Derzeit besuchen Studenten der Duquesne University in Pittsburgh Köln. Sie sind die ersten Teilnehmer einer neu eingeführten Summer School der Uni in Pittsburgh in Zusammenarbeit mit der Kölner Universität. Die Studenten erhalten hier Einblick in das Europarecht und das „Civil Law“. Neben der Domstadt stehen Besuche in der französische Partneruniversität Sorbonne in Paris und wichtige Institutionen der Europäischen Union in Brüssel auf dem Programm. Heute wurden sie von Bürgermeisterin Angela Spizig im Kölner Rathaus begrüßt. Empfangen werden sie auch noch vom US-amerikanischen Botschafter Howard W. Gutman. Einige der Studierenden bleiben noch eine Zeit länger in Köln. Sie absolvieren im Anschluss an das Programm Praktika in hiesigen Kanzleien und Rechtsabteilungen von Unternehmen. Auch Kölner Studenten profitieren von der Partnerschaft. So bietet eine Gastdozentin der Duquesne Universtity für Studierende der juristischen Fakultät der Universität in Köln ein Seminar zum „Energy Law“ an.


Bürgermeisterin Angela Spizig hatte viel Spaß während ihrer Geschichtsstunde.

Die Partnerschaft zwischen beiden Hochschulen besteht bereits seit zehn Jahren. Besonders zwischen den beiden juristischen Fakultäten hat sich eine enge akademische Zusammenarbeit entwickelt. Unter anderem hat die Kooperation 2009 zur Gründung des Lehrstuhls für US-amerikanisches Recht unter der Leitung von Prof. Dr. Kirk W. Junker an der Universität zu Köln geführt. Dieser hat ebenso das Summer-School-Programm mitgestaltet.


Dominic Röltgen für report-k.de | Kölns Internetzeitung

Werbung
Werbung