Das Bild zeigt den Geisterzug von 2020 nach seiner Startaufstellung.

Köln | Es hätte der 30. Geisterzug werden sollen nach der Legende im Jahr 1991 anlässlich des 2. Golfkrieges. Jetzt ist er abgesagt der Geisterzug 2022 und geht damit nicht nur im zweiten Jahr in Folge wegen der Corona-Pandemie nicht, sondern verpaßt auch das Jubiläumsjahr.

Es ist der alternative Karneval der sich dem Aufruf des Vereins Ähzebär und Ko. e.V. immer gerne anschloß und schaurig schön durch Köln zog. Nein nicht hinter Tafeln her mit Nummern, sondern in wilder Formation tanzend hinter dem Ähzebär oder Agrippina in ihrer Sänfte mit langem Bart. Die stellte immer Erich Hermans dar und der ist traurig über die Absage: „Dies ist bitter, da der Geisterzug in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert“.

Aber es soll gestreamt werden und die Macher des Umzuges basteln virtuell daran. Der virtuelle Zoch soll am Karnevalssamstag, den 26.02.2022 um 19:00 Uhr starten. Auf der Website www.geisterzug.de werden in den kommenden zwei Wochen weitere Details verraten, schreiben die Veranstalter. Wer sich den Geisterzug 2020 noch einmal ansehen will, der kann dies im Filmbeitrag von report-K tun: