Das Symbolfoto zeigt ein Feuerwerk hinter der Kulisse des Kölner Doms. Das Foto ist undatiert.

Köln | Es ist nach den Ereignissen an Silvester 2015 mittlerweile fester Bestandteil von Silvester in Köln geworden: Das Kulturprogramm auf dem Roncalliplatz mit Projektionen auf dem Dom und umliegenden Gebäuden. Die Stadt Köln sagt das Spektakel jetzt ab: Der Grund Corona.

Die städtische Verwaltung setzt hier einen Beschluss des Kölner Rates um, der das Kulturprogramm bestellte. Bereits am 26. November beschloss nun der Krisenstab, dass es kein Kulturoprogramm 2021 an Silvester geben soll. Beteiligt an der Entscheidung Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Jetzt legt die Oberbürgermeisterin dem Kölner Rat eine entsprechende Beschlussvorlage vor, in der dieser die Entscheidung der OB und des Krisenstabes zur Kenntnis nimmt. Der Rat soll dies bei seiner Sitzung am 14. Dezember entscheiden.

Werbung

Die aktuell in NRW geltende Corona-Schutzverordnung gestattet Veranstaltungen wie diese unter bestimmten Voraussetzungen. Der Krisenstab und die OB wollen aber jetzt die Kontakte in Köln beschränken und damit das Programm absagen. In der Begründung der Verwaltung heißt es: „Die Gründe, die in den vergangenen Jahren das Kulturprogramm auf dem Roncalliplatz legitimierten, sind vor diesem Hintergrund zurückzustellen.“

Die Stadt wird zu den Sicherheitsmaßnahmen, die sie insgesamt an Silvester plant zu einem späteren Zeitpunkt informieren.

Werbung