Symbolbild

Köln | Durch einen Kellerbrand in Köln-Bilderstöckchen wurden 11 Kinder und 13 Erwachsene gefährdet. Drei Menschen wurden mit dem Verdacht Rauchgase eingeatmet zu haben in eine Klinik gebracht.

Es ist 15:39 Uhr als der erste Notruf die Kölner Feuerwehr erreicht. Schon während die Einsatzkräfte auf der Anfahrt waren erhöhte sich die Zahl der Anrufer und weitere Kräfte wurden in den Kölner Stadtteil Bilderstöckchen alarmiert. Dort brannte es in einem „Wohngebäudekomplex“, wie die Feuerwehr die Situation vor Ort beschreibt.

Werbung

Durch einen Brand im Keller ist ein Treppenraum völlig verraucht gewesen. Die Menschen in dem Gebäude flüchteten auf ihre Balkone und wurden dort von den Einsatzkräften betreut. Eine Person wurde mit einer tragbaren Leiter aus dem 2. Obergeschoss gerettet.

Die Feuerwehr teilt mit, dass der Brand schnell gelöscht und der Treppenraum entrauch werden konnte. Die Menschen wurden ins Freie gebracht und der Leitende Notarzt sichtete 11 Kinder und 13 Erwachsene. Drei Personen wurden in Kliniken gebracht. Alle Wohneinheiten seien anschließend freigemessen worden und die Menschen konnten in ihre Wohnungen zurück.

Die Polizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Rund 50 Feuerwehrbeamte waren im Einsatz.

Werbung