Köln | Ein Fahrer, die Polizei schätzt ihn eher jünger ein, fuhr auf der Blockstraße von Weiler nach Esch. Zunächst überholte er mit wahrscheinlich hoher Geschwindigkeit zwei PKW und verlor mutmaßlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dann kollidierte er frontal mit mindestens einem Baum, allerdings zeigen die Alleebäume und das Fahrzeug mehrere Berührungspunkte, schleuderte und kam auf der Straße zum Liegen.

Mehr Fotos vom Unfall auf der Blockstraße >

Die beiden PKW, die mit zwei Frauen besetzt waren, stoppten und die Fahrerinnen retteten den jungen Mann aus seinem Fahrzeug und übernahmen die Erstversorgung. Obwohl der Motor aus dem Wagen herausgerissen wurde und mit der Fliehgeschwindigkeit zwei bis drei Meter entfernt in einem Acker geschleudert wurde, war der Mann ansprechbar. Wie schwer er verletzt ist, steht aber noch nicht fest, er wurde vom Rettungsdienst in die Kölner Uniklinik gebracht. Die Fahrgastzelle des Wagens blieb nahezu unversehrt. Die Polizei geht von einem Alleinunfall aus. Der Unfall ereignete sich gegen 18:30 Uhr, die Blockstraße wurde für die Rettung und Unfallaufnahme mehrere Stunden gesperrt. Auch der Busverkehr wurde unterbrochen. Die Polizei ermittelt und hat ihr Verkehrsunfallteam eingesetzt, die das Trümmerfeld, dass sich über fast 100 Meter erstreckt jetzt akribisch untersucht.

Werbung

Autor: Andi Goral
Foto: Durch die Wucht des Unfalls wurde der Motorblock aus dem Fahrzeug herausgerissen.

Werbung