Royale Momente für die Ewigkeit

Köln | Wer schaut in den Gazetten nicht einmal auf den Klatsch und Tratsch aus den Königshäusern der Welt. War Diana schwanger, als sie starb? Werden Harry und Meghan nach dem Megxit wirklich glücklich? Wird Prinz Charles wirklich noch einmal König? Seine Mutter Elisabeth ist als Queen schon längst Kult. Alleine das britische Königshaus fühlt schon alleine die Schlagzeilen, dabei gibt es aktuell noch weltweit 43 weitere Monarchien.

Werbung

In deren Welt kennt sich der Kölner Michael Begasse bestens aus. Für seinen Sender RTL reist er als Reporter zu den royalen Hochzeiten und Beerdigungen, lernt Könige und Königinnen kennen und erfährt ständig Neuigkeiten aus deren Umfeld. Dabei lebt Begasse ganz bürgerlich in seinem Kölner Veedel Nippes, von wo er schon mal mit dem Rad zum Sender am Deutzer Rheinufer unterwegs ist. Natürlich liegt dort immer ein schwarzer Anzug für alle Anlässe bereit. Direkt nebenan hat Buchhändlerin Dorothee Junck ihren Buchladen. Über sie kam der Fernsehreporter in Kontakt mit dem Kölner Verleger Hejo Emons, der gerne in seiner 111-Orte-Reihe einen Blick auf die Welt der Royals werfen wollte.

„Die erste Idee war, 111 royale Orte vorzustellen. Die hätte ich dann aber auch alle noch besuchen müssen. Und ich wollte auch nicht unbedingt einen Reiseführer schreiben. Stattdessen haben wir ein Buch gemacht, in dem sich die 111 royalen Momente für die Ewigkeit finden. Dafür habe ich die Corona-Zeit genutzt und dreieinhalb Monate die 111 Kapitel verfasst. Für mich als Fernsehmann war das gar nicht so einfach, da ein Laptop einem kein Feedback gibt. Nachdem 85. Kapitel habe ich meine Lektorin zurate gezogen, weil ich wissen wollte, ob das auch wirklich schöne Geschichten sind, die ich zusammengetragen habe. Zunächst kam als Reaktion ‚Sie lieben Semikolons‘. Ja, wir Fernsehleute setzen nach dem Atmen Kommas“, berichtet Begasse vom Entstehungsprozess seines Buches, das er aus Angst vor möglichen Rechtschreibfehlern bislang selbst noch nicht gelesen hat.

In seinen 111 Momenten finden sich junge und alte Royals genauso wie aktuelle und längst vergangene Monarchien. Ein Kapitel widmet Begasse der niederländischen Thronfolgerin Catharina-Amalia, die unter anderem durch ihre Zahnspange mit 13 Jahren das Opfer von Cybermobbing wurde. „Da präsentiert die Tageszeitung De Telegraaf die schönste Geschichte im Jahr 2017. Sie trägt den Titel ‚Prinzessin Sonnenschein‘ und kürt Catharina- Amalia zum schönsten Mädchen im ganzen Land. Für mich setzt sie die lange Tradition der starken Frauen auf dem Oranje-Thron fort.“

Bei der Frage, was für ihn die emotionalste Geschichte ist, antwortet der Adelsexperte: „Das war die Beisetzung von Prinzessin Diana, bei der Elton John das Lied „Candle in the Wind“ singt, das er 1973 für Marilyn Monroe geschrieben hatte.“ Begasse selbst könnte es sich nicht vorstellen, selbst zu den Royals zu gehören. „Es ist eine schwere Bürde, einmal König zu sein. Mich interessierten als Reporter mehr die Menschen unter der Krone, die einen guten Job machen.“ Persönlich getroffen hat der Kölner zum Beispiel Königin Maxima von den Niederlanden. „Als sie in den Raum kam, hat sich dort die Energie verändert. Sie hat uns mit Handschlag begrüßt. Aufgefallen war mir, dass sie ihr Kleid von Gucci ganz in Pink schon einmal bei einem anderen Anlass getragen hat. So haben wir sie zur Recycling-Königin gemacht. Das kam sehr gut an.“

Im unterhaltsam verfassten Buch finden sich auch Rückblicke in die royale Vergangenheit, wie bei dem Kapitel über den kleinen Mann Napoleon, der sich selbst zum großen Kaiser gekrönt hat. Auch sein Gegenspieler, Zar Alexander I., bekommt als „Befreier Europas“ sein eigenes Kapitel. Der Blick fällt zudem auf die Monarchien außerhalb Europas wie auf Kaiser Hirohito von Japan oder auf Jigme und Jetsun, die Drachenkönige von Bhutan.

— — —

Michael Begasse: 111 royale Momente für die Ewigkeit, Emons-Verlag, 240 Seiten, 16,95 Euro

Autor: Von Stephan Eppinger
Foto: Der Autor und sein Buch

Werbung