Uwe Krupp freut sich, dass die Kölner Haie die Mannschaft weiter verstärken. Foto: Bopp

Köln | Zwei neue Stürmer für die Kölner Haie: Der KEC holt Jason Bast von den Adler Mannheim zurück an den Rhein, dazu wechselt Carter Proft von der Düsseldorfer EG nach Köln.

Mit Bast kehrt ein alter Bekannter zurück in die Domstadt. Der 32 Jahre alte Kanadier, der mit einem deutschen Pass aufläuft, war bereits in der Saison 2019/20 bei den Haien und erzielte in 46 Partien acht Treffer und bereitete neun weitere vor. Bast wird wieder mit den Rückennummer 16 auflaufen. In Mannheim kam er in zwei Jahren auf 16 Treffer und 18 Vorlagen in 87 Spielen.

Jason Bast sagt: „Ich freue mich sehr auf die Rückkehr nach Köln. Es ist ein gutes Team, in einer schönen Stadt mit tollen Fans. Das Gesamtpaket der Haie erfüllt alles, wonach man als Spieler sucht.“

Kölner Haie verpflichten Carter Proft

Vom Rivalen aus Düsseldorf kommt zudem Carter Proft und erhält einen Zweijahresvertrag. Der 27-Jährige spielte bei der DEG eine starke Saison und markierte in seinen 56 Hauptrundenspielen 17 Tore und neun Vorlagen. Proft, der mit der Nummer 55 stürmen wird, startete bei der DEG durch, nachdem er sich in Mannheim (2016/17) und Grizzlys Wolfsburg (2017/18) nicht hatte durchsetzen können. 

„Immer, wenn mich jemand auf das deutsche Eishockey anspricht, wird auch nach Köln gefragt. Die Haie sind weltweit bekannt. Aspekte, wie die Tradition des Teams, die beeindruckende Arena und vor allem die Fans haben mir die Entscheidung, in Köln zu unterschreiben, leicht gemacht“, betont der Angreifer.

Nach nur 155 Toren in 56 DEL-Spielen war es für die Haie dringend nötig, mehr Offensivpower zu verpflichten. Dementsprechend froh ist Uwe Krupp über sein neues Stürmer-Duo.

Kölner Haie: Uwe Krupp lobt Stürmer-Duo

„Jason besticht mit seiner Vielseitigkeit. Er leistet offensiv auf allen Stürmerpositionen Beiträge und hat zusätzlich die Fähigkeit und Bereitschaft, defensive Aufgaben für die Mannschaft zu erfüllen. Carter hat sich in den letzten Jahren, angefangen in der DEL2, konstant weiterentwickelt. In der letzten Saison hatte er auch in Düsseldorf offensiv Erfolg und wir freuen uns darüber, dass er sich entschieden hat, zu uns nach Köln zu kommen“, beschreibt Cheftrainer die beiden Deutsch-Kanadier.