Stanislav Dietz wechselt von Bremerhaven zu den Kölner Haien. Foto: Imago/Hübner

Köln | Die Kölner Haie haben einen ersten Spieler in der Verteidigung gefunden. Von den Fishtown Pinguins Bremerhaven wechselt Stanislav Dietz an den Rhein. Zuvor waren Maurice Edwards, Pascal Zerressen, Colin Ugbekile, Carl Neill und Jonas Holos nicht mehr für die neue Spielzeit eingeplant worden.

Der Deutsch-Tscheche erhält einen Zweijahresvertrag bis 2024 und wird demnächst mit der Rückennummer 67 für die Kölner Haie auflaufen.

Stanislav Dietz wechselt zu den Kölner Haien

Dietz freut sich bereits auf den KEC: „Die Haie sind ein großer Club. Als ich hörte, dass Köln an mir interessiert ist, waren mir alle anderen Angebote egal. Ich wusste, dass ich für die Kölner Haie spielen will. Deswegen freue ich mich schon jetzt auf die kommende Saison!“

Der Abwehrspieler, der keinen Ausländerplatz einnehmen wird, spielte in den vergangenen drei Jahren in Bremerhaven und absolvierte 146 Spiele in der DEL. Dabei erzielte der 31-Jährige zehn Tore und bereitete 55 weitere Treffer vor. Dietz gilt als robuster und defensivstarker Abwehrspieler und wird der Kölner Defensive mehr Stabilität verleihen.

„Stanislav ist ein stabiler Verteidiger, der einen guten ersten Pass spielt. Er hat zudem einen guten Schuss und ist mit einer Reichweite auf dem Eis ein unangenehmer Gegenspieler“, sagt Cheftrainer Uwe Krupp über unseren Neuzugang.

Stanislav Dietz spielte lange in Tschechien

Dietz wuchs in der tschechischen Kleinstadt Pisek auf und lernte dort auch das Eishockeyspielen. Von dort aus arbeitete sich der groß gewachsene Verteidiger hoch bis in die höchste tschechische Spielklasse „Extraliga“. Sieben Jahre und fast 300 Spiele später zog es ihn in die DEL zu den Fishtown Pinguins. In Köln soll er mit dafür sorgen, dass der KEC in der kommenden Saison einen direkten Platz in den Playoffs anpeilen kann.

Zuvor hatten die Kölner Haie mit Louis-Marc Aubry einen neuen Stürmer offiziell bestätigt.