Trainer Uwe Krupp freut sich auf die Testspiele seiner Kölner Haie gegen den SC Bern.- Foto: Bopp

Köln | Nach vielen und intensiven Trainingseinheiten in den vergangenen Wochen wird es für die Kölner Haie den ersten Härtetest geben. Die Mannschaft von Uwe Krupp trifft am Donnerstag (18.30 Uhr, Kölnarena2) auf den SC Bern. Am Samstag (16.30 Uhr) kommt es zum zweiten Aufeinandertreffen mit den Schweizern.

Für Krupp sind die beiden Partien ein erster Fingerzeig. Wie hat die Mannschaft die ersten Ansätze und die Philosophie des Trainers umsetzen, wie weit ist die körperliche Verfassung der Profis und wie müde sind die Spieler nach den intensiven Einheiten zuletzt?

Kölner Haie absolvieren Testspiele gegen Bern

„Wir werden in den Testspielen allen Spielern die Möglichkeit geben, sich zu zeigen. Besonders auf unsere Neuzugänge werde ich ein Auge legen“, kündigt Krupp an. „Im Training sieht das alles gut aus, aber das ist immer relativ. Ich bin auf die Umsetzung gespannt.“

Die beiden neuen Torhüter, Mirko Pantkowski und Oleg Shillin, werden jeweils in einer Begegnung ihr Können unter Beweis stellen können. „Das ist besser für den Rhythmus der Keeper“, so Krupp.

Der zweimalige Stanley Cup-Gewinner freut sich auf die Duelle mit Bern. „Der SCB ist ein spielstarker und guter Gegner, der sehr viel Speed in seinen Aktionen hat. Da werden wir gefordert sein. Denn Bern hat wie wir auch in dieser Saison nach zwei nicht einfachen Corona-Jahren etwas zu beweisen.“

Kölner Haie haben keine Verletzten in der Vorbereitung

Bisher sind die Haie gut durch die Vorbereitung gekommen, große Verletzungen hat es nicht gegeben. „Es gibt kleinere Wehwehchen, aber die halten keinen Spieler davon ab, nicht auf das Eis zu gehen“, so Krupp, der bisher mit dem Fitness-Stand und dem Einsatz der Jungs zufrieden ist.

„Die erste Phase haben wir nun abgeschlossen. Die zweite beginnt nun mit den Testspielen. Wir haben sechs Begegnungen in vier Wochen. Die sollten ausreichen, um gut gerüstet in die Saison zu gehen.“

Die weiteren Spiele sind gegen Adler Mannheim (26. August, 18.30 Uhr), 2. September gegen Bad Nauheim (19.30 Uhr), am 4. September in Stuttgart gegen die Bietigheim Steelers (15 Uhr) und zum Abschluss gegen die Löwen Frankfurt am 9. September (18.30 Uhr)

Der KEC startet in die neue Spielzeit mit einem Heimspiel am 15. September (19.30 Uhr) gegen den EHC München in der Lanxess-Arena.