Köln | Gleich ein ganzes Bündel an Baumaßnahmen rund um den Kölner Hauptbahnhof plant die Deutsche Bahn AG (DB) für den Herbst dieses Jahres von September bis Dezember 2021. Ab Anfang November soll ein neues elektronisches Stellwerk für die S-Bahn in Betrieb gehen. Das passiert rund den Kölner HBF.

In der Zeit vom 3. September bis zum 8. Oktober baut die DB rund um den Kölner Hauptbahnhof und am Bahnhof Köln/Messe rund 500 Meter neue Gleise sowie Weichen und erneuert eine ganze Reihe von sanierungsbedürftigen Weichen. Die statistischen Zahlen zu dieser Baumaßnahme sind:
• 2.800 Tonnen Schotter
• 1.000 Meter Gleis
• 500 Schwellen

Werbung

Alleine dieses Vorhaben lässt sich die DB 2,6 Millionen Euro kosten.

Vom 20. September bis 8. Oktober wird der Bahnsteig an der Haltestelle „Hansaring“ so umgebaut, dass längere Züge dort halten können. Der Bahnsteig soll zudem barrierefreier gestaltet werden, indem ein Blinendleitsystem eingebaut wird.

Zwischen dem 29. Oktober und dem 2. November will die DB das neue elektronische Stellwerk „Köln Hauptbahnhof“ in Betrieb nehmen. Von hier aus soll dann der S-Bahnverkehr im Verkehrsknoten Köln elektronisch gesteuert werden. Am zweiten Elektronischen Stellwerk „Linker Rhein“ soll vom 12. November bis 10. Dezember weitergearbeitet werden.

Arbeiten der DB in anderen Kölner Stadtteilen

Neben dem Hauptbahnhof in der Kölner Innenstadt arbeitet die DB auch im Kölner Süden. Dort soll vorrangig vom 12. November bis 10. Dezember in den Nachtstunden gearbeitet werden. Hier werden 2.500 Meter Gleis und sieben Weichen erneuert. Hier sind die Dimensionen noch gewaltiger, denn es werden 11.000 Tonnen Schotter und 3.700 Schwellen erneuert.

Auch das Projekt „Deutz-Mülheimer-Brücken“ der DB wird vorangetrieben. Hier wird eine neue Weichenverbindung im Vorfeld der Deutz-Mülheimer Straße gesetzt. Dadurch soll die Betriebsleitung flexibilisiert werden. Die DB geht davon aus, dass die beiden ersten Brücken bis Ende des Jahres runderneuert sind und dann wieder für den Zugverkehr genutzt werden können. Insgesamt baut die DB hier fünf neue Brücken über die Deutz-Mülheimer Straße.

Bauarbeiten haben Auswirkungen auf den Zugverkehr und für die Passagiere

Der Fern-, Regional- und S-Bahnverkehr im Großraum Köln ist von den Baumaßnahmen betroffen. Die DB zu den Auswirkungen: „Um die Fahrgäste so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, kommt es vor allem in den Nächten zu (Teil-)Ausfällen auf den jeweils betroffenen Linien. Tagsüber kommt es hingegen eher zu Haltausfällen und Umleitungen. Über die konkreten Auswirkungen für die einzelnen Linien informieren die Eisenbahnverkehrsunternehmen rechtzeitig vor Beginn der Baumaßnahmen.“

Die DB spricht insgesamt von einer Investition von 250 Millionen Euro bei allen Kölner Bauprojekten zu denen unter anderem auch der Rhein-Ruhr-Express (RRX) gehört.

Autor: red
Foto: Das Symbolbild zeigt eine S-Bahn vor dem Kölner Hauptbahnhof

Werbung