Am 15. August 2011 geht es los: Statt im Freibad zu liegen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, wartet auf rund 300 Gesamt- und Hauptschüler aus Köln echte Arbeit. Drei Wochen lang werden sie ab dem 15. August jeden Tag rund acht Stunden für ihr Musical trainieren. Dabei stellen die Jugendlichen nicht nur die tanzenden, singenden und spielenden Protagonisten, sondern kümmern sich auch um die Arbeit hinter der Bühne – von der Technik über die gastronomie bis hin zu Pressearbeit und Marketing. Unterstützt werden sie dabei von dem Musiker und Projektentwickler Arthur Horváth, der Choreografin und Tanzpädagogin
Suheyla Ferwer sowie dem Schauspieler und Autor Dirk Heinrichs.

Angelehnt an die „Westside Story“ aus dem Jahr 1957 bringen die Schüler ihr Musical mit eigenen Texten, Choreografien bis hin zur selbst komponierten Musik auf die Bühne. Über die Arbeit an diesem künstlerischen Projekt sollen die zwölf- bis 17-Jährigen Selbstvertrauen, Inspiration und Hoffnung in Zeiten ungewisser Zukunftsperspektiven gewinnen.

[cs;
Foto: mamamawu/www.pixelio.de]

Werbung