Ein offener Bruch, realistisch geschminkt ist zu versorgen

Reanimation und sofortiges Feedback

Auf dem Boden liegen Elektrokabel, daneben eine Puppe an der Reanimation geübt werden kann. Das Team des Schulsanitätsdienstes des Dreikönigsgymnasiums (DKG) muss sich erst mal um die Eigensicherung kümmern und vor allem sich organisieren. Wer macht was im Notfall. Wer holt Hilfe, wer leistet Hilfe. Dem fünfköpfigen Team steht ein Defibrillator zur Verfügung, der genau die Schritte erläutert die zu einer Reanimation nötig sind. Denn durch den Stromschlag sind die Vitalfunktionen nicht mehr vorhanden. Die Schulsanitäter leisten vorbildlich Herzdruckmassage und beatmen die Puppe. Anschließend gibt es sofort ein Feedback der Schiedsrichter. Im Falle der DKG-Sanis fällt dieses ausschließlich positiv aus.

Eine Tür weiter zeigen drei junge Sanitäterinnen vom Albertus-Magnus-Gymnasium (AMG) ihr Können. Das Übungsszenario: Eine Schülerin ist aus dem Fenster gesprungen und hat offene Frakturen, die bluten. Leonie verbindet die offene Wunde, die lebensecht geschminkt ist perfekt mit einem Verband, während ihre Kollegin mit dem Opfer spricht und dieses beruhigt. Jugendrotkreuz Kreisreferent Mario Schwan erklärt warum die psychologische Betreuung gerade im Schulbereich so wichtig ist: „Der Verletzte braucht eine Bezugsperson, die bei ihm bleibt und mit ihm spricht. Das  beruhigt und schafft vertrauen, vor allem wenn der Verletzte spürt dass es ihm schlechter geht. Daran erinnern sich oft Verletzte auch noch Jahre nach dem Unfall.“ Auch die jungen Sanitäterinnen des AMG machen ihre Sache hervorragend und sind vor der Zeit fertig.

Schulsanitäter sind Ersthelfer, die einen 1. Hilfe Kurs an zwei Tagen absolviert haben und dann anschließend noch auf die besondere Situation an Schulen an Übungstagen vorbereitet werden. Sie sollen Grundmaßnahmen einleiten und den Rettungsdienst, wenn nötig hinzurufen. Dies geschieht natürlich in der Regel in Absprache mit einem Lehrer der auch eine Ausbildung in Erster Hilfe hat. Nicht alle Lehrer haben übrigens eine 1. Hilfe Ausbildung, sondern die Schulen sind analog zu den betrieblichen Ersthelfern in Unternehmen strukturiert.


Das Schulsani-Team des DKG zeigt eine perfekte Reanimation mit einem Defibrillator, der aber in der Schule gar nicht vorhanden ist

"Defi macht Schule" – aber erst an einem einzigen Gymnasium in Köln
Wie die erste Station des Schulwettbewerbes zeigte, war ein Thema auch die Reanimation mit Hilfe von Defibrillatoren. Derzeit gibt es allerdings nur eine einzige von 160 Kölner Schulen die über ein solches Gerät verfügt: Das Schillergymnasium. Dort wird seit Oktober 2010 ein Pilotprojekt durchgeführt. Wie wichtig ein solches Gerät sein kann, zeigten die erst die kürzlich abgehaltenen Abiturprüfungen in Köln, bei denen in einem Kölner Gymnasium ein Schüler den plötzlichen Herztod starb. Nach dem heute im DKG abgehaltenen Wettbewerb wird es allerdings zwei weitere Kölner Schulen geben, die über ein solches Gerät verfügen werden. Denn der Gewinner wird ein Gerät mitnehmen und unter den anderen Teilnehmern wird ein weiteres Gerät verlost. Dabei wäre die Installation eines solchen Gerätes gar nicht so teuer. Von rund 2.500 Euro pro Gerät und Schule (Laufzeit 5 Jahre) muss ausgegangen werden. „Defi macht Schule“ ist ein Projekt der Initiative defi Köln, dass an der Kölner Uniklinik angesiedelt ist. Interessierte Schulen oder Elternvertretungen erhalten Auskunft unter info@defikoeln.de

11 Kölner Schulen machten heute beim Schulsanitätswettbewerb mit. Bei dem der Wettbewerb, aber auch das Üben im Vordergrund stand. Eine Kölner Hauptschule und 10 Gymnasien waren mit dabei, die die Stationen wie Herz-Kreislauf-Stillstand, Roller-Unfall, Verbrennung, Hyperventilation (Schock) oder Bauchschmerzen absolvierten. Letzteres ist für die Schulsanis natürlich ganz besonders schwierig einzuschätzen, schließlich ist dies auch vor unangenehmen Arbeiten eine gern gesehene Simulantenkrankheit. Am Ende des Tages gab es dann für die rund 100 Schulsanis auch noch einen schriftlichen Multiple-Choice-Test. Wer gewonnen hat, veröffentlicht report-k.de hier, wenn der Gewinner feststeht.

[ag]

Werbung
Werbung