Köln | Fünf Minuten lang strömten die Läufer durch das Starttor am Deutschen Olympiamuseum im Rheinauhafen, um auf die Strecken des 37. Gerolsteiner Brückenlaufes in Köln zu stürmen. Gleich zu Beginn ein schwieriger Teil mit dem Kopfsteinpflaster, den aber alle Teilnehmer meisterten. Mit dabei auch Comedian Knacki Deuser, der ein ehrgeiziges sportliches Ziel verfolgt: Bei den Senioren-Weltmneisterschaften über 800 oder 1.500 Meter in seiner Alterklasse auf die Strecke zu gehen. Sehen Sie den Start, ein Interview mit Knacki Deuser, warum Köln die schöneren Brücken als Hagen-Ernst hat und Impressionen vom Brückenlauf 2017.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Werbung

Video laden

Es ist eine bunte Mischung Läufer. Große Kölner Marken haben ihre Teams, gebrandet mit Funktionsshirt am Start, ob Ford, Handelshof oder Ineos, dann Einzelläufer mit Shirts von den unterschiedlichsten Läufen in Köln: Halbmarathon, Marathon oder ASV-Nachtlauf am Kölner Tanzbrunnen. Aber auch Läufer aus ganz Nordrhein-Westfalen nahmen teil, denn der Lauf bietet tolle Aussichten von den Kölner Brücken auf das Panorama der viertgrößten Stadt Deutschlands. So der Lauftreff Hagen-Ernst, der den Kölner Brückenlauf als Vorbereitung für den Marathon – nein nicht in Köln – in Frankfurt nimmt. Knacki Deuser hat sogar noch höhere Ambitionen, er will zur Senioren-Weltmeisterschaft.


Knacki Deuser am Start des 37. Gerolsteiner Brückenlaufs

Knacki Deuser mit mehr als respektabler Zeit über 5,5 Kilometer

Auf der 5,5 Kilometer Strecke gewann bei den Männern Constantin Carls vom ASV in 20:03 vor Thomas Gronewold von den Bunert-Rhein-Berg Runners, der 21:59 Minuten benötigte. Ole PLaßmann vom ASV Köln erreichte mit 22:30 Minuten den dritten Platz. Knacki Deuser kam in der Gesamtwertung auf den 7. PLatz mit 22:46 Minuten und in der Altersklasse 55 auf PLatz 1.
Bei den Frauen war über die kurze Strecke Claudia Schneider mit 21:14 Minuten vom Bunert Laufladen Köln die Schnellste und wäre damit bei den Männern auf Platz 2 gelandet. Lisa Jaschke kam auf den 2. und Alice Lüchtefeld mit 23:02 Minuten auf den dritten Platz.

15,5 Kilometer unter einer Stunde

Über die lange Distanz war bei den Männern Ezamzami Abid vom Bunert Laufladen Köln in der Zeit von 52:48 Minuten der Schnellste vor Marian Bunte und Simon Dahl. Acht Läufer blieben unter der Grenze von einer Stunde. Auch die schnellste Frau blieb unter einer Stunde: Jana Saelhaut lief die 15,5 Kilometer in 58:35 Minuten. Ihr folgten Nora Schmitz und Anna Plinke.

Auch Altersklasse 80 am Start

Der ASV Brückenlauf ist eine klassische Breitensportveranstaltung und so kann jeder seine eigene Geschwindigkeit wählen. Die Frau, die es am gemütlichsten anging, auf Platz 639 erreichte das Ziel am Kölner Schokoladenmuseum wieder nach 2:21:52 Stunden. Bruno Stettner startete in der Altersklasse 80 und erreichte mit Platz 73 und einer Zeit von 34:31 Minuten über die 5,5 Kilometerstrecke ein phantastisches Ergebnis. In der Altersklasse 70 starteten die ältesten Teilnehmerinnen über die 5,5 Kilometerstrecke. Marlene Stettner kam mit 34:31 auf Platz 57 und Renate Süß-Dahmen auf Platz 87 mit 36:18 Minuten.

Autor: Andi Goral
Foto: Start mit leichter Verzögerung, weil ein Autofahrer auf der Strecke geparkt hatte, zum 37. Gerolsteiner Brückenlauf in Köln.

Werbung