Köln | Fünf Tage lang gibt es junge Kunst von den Studierenden der Kunsthochschule für Medien in Köln. Und das nach der langen Corona-Zeit. Ein Aufbruch nicht nur für die jungen Künstler*innen persönlich, sondern ein Aufbruch für Kunst in der Stadt nach der Corona-Zeit. Drei analoge Orte in Köln werden bespielt: Im Radstadion Köln-Müngersdorf, Ausstellung im Filzengraben und im Filmforum im Museum Ludwig. Aber die Kunst ist auch in der Stadt und im Netz zu sehen.

Heute Abend eröffnete die KHM die Ausstellungen im Filzengraben. Mehr als 50 Diplomand*innen 2020/21 zeigen Mixed-Media-, Sound- und Videoinstallationen, Fotoarbeiten, Netzkunst, Literatur, Performances/ Live-Art sowie Animationen, Experimental-, Dokumentar- und Spielfilme.

Werbung

Eine besondere Location ist sicher das Kölner Radstadion und die Filmpräsentationen in der Nacht unter freiem Himmel. 12 Diplomfilme werden zwischen dem 21. und 23. Juli jeweils zwischen 21:30 bis 24:00 Uhr gezeigt. Allerdings müssen Besucher*innen sich vorab anmelden.

Zwei Beispiele

Der 22-minütige Film „Zahm“ erzählt die Geschichte des elfjährigen Mädchens Maria João auf die ihre Erziehung stark einwirkte. An der Schwelle zur Pubertät verändert sich ihre Wahrnehmung. Der Film spielt in Portugal.

Der zweite Film „Postkids“ von Hannah Platzer und Julian Pawelzikent führt in eine temporeiche „Anti-Heldinnen-Reise“ und „Odyssee“ durch Wuppertal. Eine junge Frau will weg, aber es geht um Freundschaft und Gewalt.

Ausstellungsparcours
Filzengraben 2
Mi, 21. Juli, 18–21 Uhr
Do–So, 22.–25. Juli, 14–20 Uhr
Mit Anmeldung am Info-Point (Kontaktformular ausfüllen) am Filzengraben 2!

— — —

Filmprogramme im Radstadion Köln-Müngersdorf
21., 22. und 23. Juli, jeweils 21:30–24 Uhr (Einlass 20 Uhr)
Eintritt frei. Eine Online-Anmeldung vorab ist erforderlich!

— — —

Filmprogramme im Filmforum im Museum Ludwig

Eintritt frei. Eine Online-Anmeldung vorab ist erforderlich!
Mi, 21. Juli, 19 Uhr, „Thomas der Hochspringer“

Do, 22. Juli, 16:30 Uhr, „Les montagnes tombent“

Do, 22. Juli, 19 Uhr, „Die Konferenz der Vögel“
(ausgebucht!)

— — —

Aktionen von Studierenden im Netz und in der Stadt

Das ctrl-space Seminar zeigt Interventionen und Performances im öffentlichen Raum an der KHM und am zukünftigen KHM-Gebäude am Heumarkt 14. Mit Bidisha Das, Cao Bijun, Jeesoo Hong & Hye Young Sin, Jey Yoo, Julia Vergazova, Kihuun Park, Naoto Hieda, Rebecca Beauchamp, Ting-Chun Liu:
https://khmn.glitch.me/

Das gesamte Programm findet sich hier: www.khm.de

Autor: red
Foto: Anne Arndt, Die DDR hat’s nie gegeben, Mixed-Media-Installation, Foto: S. Dusend / KHM

Werbung