+++Kölner Seilbahn zieht WM-Fans an+++

Köln, 29.06.2006, 14:30 Uhr > Die Kölner Seilbahn, die über dem Rhein verkehrt, vermeldet hohe Besucherzahlen während der WM. Rund 15.000 Fahrgäste zählten die Betreiber an den ersten zehn Tagen der Fußball-WM. Jeder Dritte davon sei deutlich als Gast aus Übersee zu erkennen gewesen. Anlässlich der WM haben die Betreiber die Betriebszeit um zwei Stunden täglich bis 20 Uhr verlängert. Um den Fußballfreunden ein besonders Erinnerungsfoto zu ermöglichen, bietet die Seilbahn seit dem 21. Juni auch die Fahrt mit einer Fußballgondel an: Auf der komplett in Grün gestaltetenn Kabine ist unschwer in weißer Begrenzung die Silhouette eines Fußballfeldes zu erkennen. Im Innern der Kabine haben die Betreiber Boden und Sitzbank mit grünen Kunstrasen überzogen.

Bis zum Endspieltag am 9. Juli bleibt es für die Seilbahn bei der verlängerten Öffnungszeit von 10 Uhr bis 20 Uhr.

— — — —
+++Blatter für jüngere Schiedsrichter+++

Köln (ots) – Als Reaktion auf die zuletzt stark kritisierten Leistungen der Schiedsrichter bei der WM 2006 hat sich FIFA-Präsident Joseph S. Blatter für jüngere Schiedsrichter ausgesprochen. In einem Exklusiv-Interview mit dem ARD Hörfunk-Reporter Tim Brockmeier sagte Blatter:  "Das System, mit Schiedsrichter-Trios zu arbeiten, hat sich bewährt und das werden wir auch in Zukunft so machen. Wir werden aber versuchen, eine etwas jüngere Konstellation der Schiedsrichter zu erreichen."

Aus der Schiedsrichter-Schelte sollen Ende des Jahres Konsequenzen gezogen werden: "Wir werden nach der WM ein Symposium veranstalten. Teilnehmen sollen alle 32 Nationaltrainer, technische Kommissionen der FIFA, die Schiedsrichter und einige Spieler. Mit ihnen wird besprochen, was gut war und was nicht. Und danach entscheiden wir, was wir im Bezug auf das Umfeld und die Organisation der WM besser machen könnten."

[bt]
Foto: pixelquelle.de