Köln | aktualisiert | Spezielles Kombiticket von KVB und VRS für Fahrten zum Phantasialand + Köln-Sürth: Neue Tempo-30-Zone + A1 Tunnel Lövenich: Vollsperrung am dritten Märzwochenende + Köln-Godorf: Teilstück der Godorfer Hauptstraße wird saniert + Fahrtreppen an der Haltestelle Heumarkt werden eingebaut + „Pro Bahn“ zeichnet SemesterTicket NRW mit Fahrgastpreis 2013 aus

Spezielles Kombiticket von KVB und VRS für Fahrten zum Phantasialand

Die diesjährige Saison des Phantasialandes in Brühl beginnt am 23. März. Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) und der Verkehrsverbund VRS bieten Kombi-Tickets an, mit denen die Fahrgäste sowohl die Hin- und Rückfahrt mit den Bussen und Bahnen des öffentlichen Nahverkehrs bewältigen können, den Phantasialand-Shuttle zwischen Brühl Bahnhof und Phantasialand nutzen dürfen und Eintritt in das Phantasialand erhalten. Der Fahrpreis für Erwachsene und Kinder beträgt 43,80 Euro.

Werbung

Das Kombi-Ticket gilt jeweils am Tag der Entwertung für eine Hin- und Rückfahrt im erweiterten VRS-Netz zur An- zum und Abfahrt vom Phantasialand. Zu beachten ist allerdings, dass Kinder unter vier Jahren kostenlosen Eintritt in das Phantasialand haben und bis zum sechsten Geburtstag kostenfrei Busse und Bahnen nutzen können. Zudem hält das Phantasialand für Kinder zwischen vier und zwölf Jahren sowie für Besucher über 60 Jahren besondere Tickets vor. Geburtstagskinder haben freien Eintritt.

Die Stadtbahnen der KVB-Linie 18 bringen die Besucher des Phantasialandes zum Beispiel im Halbstundentakt mit einer knappen halben Stunde Fahrtzeit vom Kölner Neumarkt bis zur Haltestelle „Brühl Mitte“. Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs ermöglicht somit eine umweltfreundliche Fahrt ins Freizeitvergnügen im Nahbereich Kölns.
+++ +++ +++

Köln-Sürth: Neue Tempo-30-Zone

Eine weitere Tempo 30-Zone wird im Stadtteil Köln-Sürth eingerichtet. Ab kommenden Montag, 11. März 2013, lässt das Amt für Straßen und Verkehrstechnik die entsprechende Beschilderung aufstellen. Fuß vom Gas heißt es künftig auf den Straßen Unter Buschweg, Ahornweg und Rodderweg. Die Anwohner werden per Faltblatt über die neuen Regelungen informiert.

+++ +++ +++

A1 Tunnel Lövenich: Vollsperrung am dritten Märzwochenende

Am dritten Märzwochenende lässt der Landesbetrieb Straßenbau NRW die Wirksamkeit der Sicherheitsanlagen im Tunnel Lövenich überprüfen. Im Zentrum dieser Aktion stehen verschiedene Testreihen zur Fernüberwachung, die NRW-weit zu den Aufgaben der Tunnelleitzentrale in Duisburg gehört. Dazu sperren die Straßenbauer die komplette A1 zwischen dem Autobahnkreuz Köln-West und der Anschlussstelle Köln-Bocklemünd und zwar von Samstag (16. März) um 19 Uhr bis Sonntag (17. März) gegen 16 Uhr. Die großräumigen Umleitungsrouten verlaufen über den östlichen Teil des Kölner Autobahnrings, die kleinräumigen gruppieren sich um das Autobahnkreuz Köln-West.

Außerdem müssen sich die Autofahrer in Richtung Süden bereits ab Freitag (15. März) um 21 Uhr einen einzigen Fahrstreifen von sonst zwei in Richtung Süden teilen. Hier montieren die Straßenbauer noch fehlende Betonschutzwände.

+++ +++ +++

Köln-Godorf: Teilstück der Godorfer Hauptstraße wird saniert

Im Stadtteil Köln-Godorf lässt das Amt für Straßen und Verkehrstechnik ein Teilstück der Godorfer Hauptstraße erneuern. Die Sanierung der Straße im Abschnitt zwischen Bunsenstraße und Im Vogelsang erfolgt ab kommenden Montag, 11. März 2013. Gleichzeitig werden zwei neue Buskaps, zwei Fußgängerüberwege und eine Verkehrsinsel gebaut sowie die Kreuzung der Godorfer Hauptstraße mit der Bunsenstraße neu gestaltet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 12. April 2013.

Im Kreuzungsbereich regelt eine Baustellenampel den Verkehr. Der Einbau der neuen Fahrbahndecke ist für Ende März/Anfang April vorgesehen. Für die Buslinie 135 wird dann eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle passieren. Dem Durchgangsverkehr werden folgende Umleitungsstrecken empfohlen: westlich der Baustelle über Bundesautobahn 555 und Kerkrader Straße sowie als großräumige Umfahrung des Industriegebietes über Kiesgrubenweg, Wattigniesstraße und Industriestraße.

+++ +++ +++

Hohes Verkehrsaufkommen zur Internationalen Dental-Schau (IDS) vom 12.-16. März

Rund 150.000 Teilnehmer – Aussteller, Standpersonal, Besucher – erwartet die Koelnmesse anlässlich der IDS vom 12.03. bis 16.03.2013. Stadt Köln und Koelnmesse gehen davon aus, dass es während des Veranstaltungszeitraums zu vermehrter Auslastung der Straßen kommt.

Die Schwerpunkte des An- und Abreiseverkehrs zum und vom Kölner Messegelände liegen während der Messe morgens zwischen 9:00 und 10:00 Uhr und nachmittags/abends zwischen 17:00 und 18:00 Uhr. Zusätzlich zum Berufsverkehr und der aktuellen Baustellenlage kann dies zu Behinderungen führen – vor allem auf der Deutz-Mülheimer-Straße, dem Pfälzischen Ring, der Opladener und Mindener Straße sowie in der Innenstadt (Deutzer Brücke, Augustinerstraße, Pipinstraße) und auf der B 55a.

+++ +++ +++

Fahrtreppen an der Haltestelle Heumarkt werden eingebaut

An der Haltestelle Heumarkt werden die Fahrtreppen eingebaut, die von der Straßen auf die Verteilerebene führen.

Die Fahrtreppen werden am Dienstag, 12. März 2013, und am Donnerstag, 14. März 2013, am Ausgang Martinstraße, am Dienstag, 19. März 2013, am Ausgang Kaufhof Cäcilienstraße/Ecke Hohe Straße sowie am Dienstag, 16. April 2013, am Ausgang Pipinstraße angeliefert und montiert.

Die Fahrtreppen können nur per Schwerlasttransport in der Nacht angeliefert werden. Die Arbeiten sollen zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr stattfinden. Die Treppen werden mithilfe eines Autokrans teilweise komplett eingehoben. Es kann zeitweise zu Verkehrsstörungen kommen.

+++ +++ +++

„Pro Bahn“ zeichnet SemesterTicket NRW mit Fahrgastpreis 2013 aus

Der Fahrgastverband Pro Bahn würdigt das Tarifangebot für Studierende in NRW als „deutschlandweit einmalig“.

Im Rahmen seines Bundesverbandstages in Bochum zeichnete der Fahrgastverband Pro Bahn das SemesterTicket NRW als herausragende Leistung im Öffentlichen Personenverkehr aus: „Neben der leider vielerorts noch notwendigen Kritik am ÖPNV sehen wir aber auch vorbildliche Leistungen und Aktivitäten, die wir mit unseren jährlichen Fahrgastpreisen würdigen, etwa das SemesterTicket NRW.“, so der stellvertretende Bundesvorsitzende von Pro Bahn, Winfried Karg.

Autor: dd

Werbung