Köln | Der ehemalige Kölner Bürgermeister Jan Brügelmann ist im Alter von 90 Jahren gestorben + Greenpeace sammelt Unterschriften gegen Ölbohrungen in der Arktis + c/o pop: Weniger Besucher als prognostiziert

Oberbürgermeister Roters würdigt das Wirken des ehemaligen Bürgermeisters

Oberbürgermeister Jürgen Roters: „Mit Jan Brügelmann verliert Köln einen engagierten Bürgermeister und eine angenehme Persönlichkeit, die ihre Bewertungen stets mit viel Ruhe und Nachdenklichkeit getroffen hat. Ich bin häufig mit ihm zusammen getroffen und dabei hat mir immer seine liberale Haltung und seine Menschlichkeit imponiert. Er war ein wichtiger Gesprächspartner, der mir viel über Köln und seine Besonderheiten mit auf den Weg gegeben hat. Wir werden ihn sehr vermissen.“ Brügelmann war auch in vielen Vereinen aktiv.

Werbung

+++ +++ +++

Greenpeace startete auch in Köln die Aktion „Gemeinsam für den Schutz der Arktis“

Weltweit haben heute 2.000 Greenpeace Aktivisten Unterschriften gesammelt, auch in Köln vor dem Zoo. Greenpeace wendet sich mit der Aktion, die auch von Paul McCartney, Penelope Cruz, Robert Redford und Peter Fox unterstützt wird gegen die Pläne von Shell und Gazprom in der Arktis nach Öl zu bohren. Eine Million Unterschriften sollen gesammelt werden und dann in einer Kapsel am Nordpol versenkt werden.

+++ +++ +++

c/o pop: Geschäftsleitung und PR Abteilung jubeln

„Wir schätzen, dass wir letztjährige Marke von 35 000 Besuchern in diesem Jahr knacken müssten“, sagte „c/o pop“-Geschäftsführer Norbert Oberhaus der Südwestpresse noch kurz vor dem Start des Festivals. Jetzt melden die Veranstalter „über 30.000 Festivalbesucher“ und „C/o pop macht Köln erneut zum Mittelpunkt der internationalen Musik- und Kulturszene“. Wer allerdings bei der „FAZ“ oder der „Süddeutschen“ in die Suche c/o pop eingibt, der bekommt keine aktuellen Nachrichten und auch bei klassischen Suchmaschinen-Nachfrage wenig Resonanz auf den ersten Seiten. Hier würde man sich von den Machern der c/o pop mehr harte Fakten und weniger Lyrik in der Abschlussmeldung wünschen und dass Sie Ihre Erfolge klarer dokumentieren. Einzig die Facebookseite liefert einen Anhaltspunkt dort sind derzeit etwas über 9.600 Fans gelistet. Das ist besser als die popkomm mit rund 4.200 Fans, die sich allerdings auch in einer Phase der konzeptionellen Neuausrichtung befindet, Rock am Ring dagegen hat über 160.000 und das Wacken Open Air über 151.000 Fans. Die Veranstalter melden sich auch zur C´n B selbstbewußt, so Oberhaus: »Wir haben mit der C’n’B ein deutliches Zeichen gesetzt, wo die Zukunft der Branchen liegt und wie diese zu gestalten ist.« Über 1.000 Besucher gibt der Veranstalter hier an.

Autor: Andi Goral

Werbung