Symbolbild Bus der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB)

Köln | Am kommenden Donnerstag feiert Köln den Start in die neue Karnevalssession. Das ist nicht nur eine Feier-Herausforderung, sondern auch eine logistische. Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) stellten ihre Planungen vor.

Bei den Stadtbahnen der KVB

Wer mit der Linie 5 am Donnerstag, 11. November fahren will, der kann nicht an Haltestelle „Rathaus“ ein oder aussteigen. Bei viel Andrang kann es zu einer Sperrung der Stadtbahnhaltestelle Heumarkt für die Linien 1,7 und 9 kommen. In diesem Fall wird die Linie 5 vom Dom/Hbf in Richtung Reichensperger Platz umgeleitet.

Werbung

Die Linie 9 fährt ab 8:30 Uhr den gesamten Tag ab der Haltestelle „Neumarkt“ den Weg der Linien 1 und 7 bis zur Haltestelle Achener Straße/Gürtel und folgt dann dem Linienweg der 13 bis zur Endhaltestelle. Zusätzliche Bahnen der Linie 9 sind zwischen Bahnhof Deutz und Moltkestraße zwischen 8:30 Uhr und 10:30 Uhr eingeplant, um die Jecken zu transportieren.

Zwischen dem Zülpicher und dem Barbarossa-Platz wird die Bahnstrecke eingehaust, damit die Linien 12 und 15 fahren können. Die Stadtbahn-Linie 16 fährt von Betriebsbeginn bis circa 10 Uhr den regulären Linienweg. Anschließend enden die aus Niehl kommenden Fahrten an der Haltestelle „Ubierring“ und die Bahnen fahren von dort zurück Richtung Niehl. Die aus Bonn kommenden Bahnen folgen ab der Haltestelle „Schönhauser Straße“ dem Linienweg der Stadtbahn-Linie 17 bis zur Haltestelle „Severinstraße“ und fahren von dort aus zurück nach Bonn. Die Linie 17 entfällt in diesem Zeitraum.

Um das zu erwartende hohe Fahrgastaufkommen zu bewältigen, werden auf den Bus-Linien 106, 132, 133, 136 und 146 ganztägig Gelenkbusse eingesetzt. Aufgrund der Veranstaltung in der Innenstadt können die Busse der Linien 106, 132 und 133 die Busschleife Heumarkt nicht anfahren und halten deshalb am Heumarkt vor der Handwerkskammer.

Werbung