Symbolbild Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB)

Köln | Fünf Spiele der UEFA Euro 2024 werden in der Zeit vom 15. bis zum 30. Juni im „Cologne Stadium“ ausgetragen. Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) rechnen mit hunderttausenden Fans, die sich in Köln aufhalten werden und dabei die KVB nutzen sollen. So wollen die KVB den Personalmangel ausgleichen.

Kölnerinnen und Kölner wissen seit Jahren, dass die KVB den Fahrplan nicht einhalten kann. Das läge so die KVB daran das Mitarbeitende fehlten. Für die UEFA EM 2024 will die KVB alle verfügbaren Mitarbeitenden mobilisieren und externe Unterstützung hinzugezogen werden. Die KVB wolle den „Gästen das bestmögliche Angebot unterbreiten“. Aber die KVB wäre nicht die KVB, wenn sie nicht gleichzeitig mahnen würde: „Die Kapazitäten sind begrenzt“. Zudem könnten kurzfristige Entscheidungen der Polizei und Ordnungsbehörden den Bus- und Stadtbahnverkehr beeinträchtigen.

Sonderzüge zum „Cologne Stadium“

An den folgenden fünf Spieltagen 15., 19., 22., 25. und 30. Juni 2024 will die KVB Sonderzüge zum „Cologne Stadium“ einsetzen. Zudem sollen Fan-Walks zum „Cologne Stadium“ erfolgen. Diese seien auf den folgenden Strecken geplant:
• Kitschburger Straße bis Südeingang Stadion
• Girlitzweg/Müngersdorf Technologiepark (S-Bahn) zum Nordeingang

Wenn das deutsche Team spielt rechnet die KVB mit einem erhöhten Aufkommen zu den Public Viewing Flächen. Im Juni sind dies der 14., 19. und 23. Juni 2024. Diese befinden sich auf dem Heumarkt und dem Tanzbrunnen.

Sollten zu viele Menschen kommen rechnet die KVB mit einer Sperrung von Haltestellen oder einer Durchfahrt der Linien 1,7 und 9 an der Haltestelle Heumarkt, wie dies an den Tagen des Straßenkarnevals der Fall ist. Sollte es zur Sperrung des Hauptbahnhofes kommen werden dort die Stadtbahnlinien 5, 14, 16 und 18 dort ohne Halt durchfahren.

Die KVB weisen darauf hin, dass die Beschilderung der Stadtbahnen statt dem in Köln bekannten „Rheinenergiestadion“ die Bezeichnung „Cologne Stadium“ tragen werden.