Symbolbild

Köln | Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) ziehen nach den Sturmtiefs „Hendrik“ und „Ignatz“, den ersten Herbststürmen 2021, eine erste Bilanz. Vor allem im Stadtbahnverkehr kam es zu Störungen.

Die Störungen waren, so die KVB ab 8:18 Uhr, zu spüren. Vor allem der Verkehr der Stadtbahnen war durch herabgefallene Äste oder Bäume betroffen. Erst ab 15 Uhr habe sich der Verkehr wieder normalisiert.

Werbung

Diese Stadtbahnen waren betroffen:

• die Linie 7 im Bereich der Haltestellen „Rosenhügel“ (8.09 bis 9.54 Uhr) und „Poll Salmstraße“ (8.31 bis 8.57 Uhr)

• die Linie 5 im Bereich der Haltestelle „Butzweilerhof“ (8.20 bis 8.55 Uhr)

• die Linie 3 und 4 im Bereich der Haltestellen „Bocklemünd“ (8.32 bis 10.27 Uhr) und „Rochusplatz“ (13.50 bis 14.39 Uhr)

• die Linie 1 im Bereich der Haltestellen „Junkersdorf“ (8.43 bis 9.51 Uhr) und „Im Hoppekamp“ (8.50 bis 9.30 Uhr)

• die Linien 9 und 13 im Bereich der Haltestelle Zülpicher Straße/ Gürtel (13.17 bis 13.35 Uhr)

• die Linie 15 im Bereich der Haltestelle „Longericher Straße“ (8.20 bis 14.04 Uhr)

Der Busverkehr war nur in geringerem Umfang betroffen. Berichtenswert ist, dass am Bahnhof Ehrenstraße ein Baum gegen einen Bus in der Hüttenstraße gefallen ist. Den Fahrgästen passierte nichts. Die Feuerwehr räumte die Straße frei.

Werbung