Das Pressefoto der Lanxess Arena zeigt eine Veranstaltung der Lachenden Kölnarena, im Vordergrund sind die Blauen Funken zu sehen.

Köln | Auch 2022 kein Frohsinn in der Lanxess Arena. Die Großveranstaltungen Lachende Kölnarena und Lachende Pänzarena sind gecancellt.

15 mal sollten sich 2022 die Tore der Lanxess Arena für die Jecken öffnen, damit sie mit ihren Karnevals-Superstars einen Abend lang feiern können. Dies geht nicht. Der Grund: Die Pandemie und die daraus resultierenden Regulierungen.

Werbung

Die Lanxess Arena bringt es auf den Punkt: 750 Gäste in einer Arena die 20.000 Zuschauer*innen fasst. Das ist der Rahmen in der die Veranstaltungen hätten stattfinden müssen. Eine Planung sei aktuell überhaupt nicht möglich, so die Veranstalter.

„Für uns steht das Wohl aller Beteiligten genauso im Vordergrund wie für jeden einzelnen Besucher. Die erst jetzt getroffene Entscheidung ist vielen moralischen sowie auch wirtschaftlichen Gründen geschuldet, welche intensiv zwischen den Jahren abgewogen werden mussten. Wir hoffen, dass uns die Gäste weiterhin treu bleiben werden“, zitiert die Lanxess Arena den Veranstalter die Gastspieldirektion Otto Hofner.

Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher: „Wir waren so guter Dinge, dass die „Lachende Kölnarena“, wie ursprünglich verabschiedet, im „2G+“-Modell hätte stattfinden können, insbesondere basierend auf den tollen Erfahrungen der vergangenen 22 Monate: 450.000 Gäste ohne einen einzigen zugeordneten Infektionsfall. Vor einigen Wochen konnten wir zum Beispiel „Elfter im Elften – Immer wieder kölsche Lieder“ und Querbeat sowie viele andere Shows realisieren.“

Löcher appelliert zudem an die Politik und fordert mehr Verlässlichkeit und eine Abkehr von dem reinen Blick auf die Inzidenzzahlen und führt die Hospitalisierungsrate ins Feld, die gleich geblieben sei. Zu den Gefahren die von Omikron ausgehen äußert sich Löcher nicht.

Erworbene Tickets aus den Jahren 2021 oder 2022 behalten ihre Gültigkeit für das Jahr 2023 in der wieder in der Lanxess Arena gefeiert werden soll. Wer allerdings sein Ticket zurückgeben will, kann dies dort tun, wo es erworben wurde.

Werbung