"Die Suche nach geeigneten Auszubildenden ist nicht mehr so einfach wie noch vor ein paar Jahren – dadurch steigt für die Jugendlichen die Auswahl, auch noch in letzter Minute", sagt Gregor Berghausen, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der IHK Köln. "Bei anderen Unternehmen haben sich die potenziellen Azubis plötzlich anders entschieden, so dass eigentlich vergebene Stellen wieder frei geworden sind: Dies geschieht durch Mehrfach-Bewerbungen, oder weil dann doch ein Studium angetreten wird", so Berghausen weiter.

Die IHK sagt, dass Mitte August noch 245 Unternehmen in der Region 375 Ausbildungsstellen gemeldet haben. Bei der IHK sind derzeit noch 428 Jugendliche, die einen Ausbildungsplatz suchen. Im Angebot sind unter anderem noch Bürokaufleute, Koch/Köchin, Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung, Hotelfachmann/-frau sowie Kaufleute im Einzelhandel.

[ag]

Werbung
Werbung