Das Senatshotel in der Sanierungsphase

Köln | In Köln entsteht an feinster Adresse zwischen Dom und Rathaus ein saniertes Stadtquartier. Der Sanierer die Gerchgroup verkaufte das Laurenz Carré jetzt an die Corestate Capital Group S.A. und will das Gesamtobjekt an diesen Investor aus Luxemburg schlüsselfertig übergeben.

Das Unternehmen Gerchgroup, dass für alle Kölner*innen sichtbar, mit den Arbeiten bereits begonnen hat, versichert in einer schriftlichen Mitteilung, dass es weiter planen, realisieren und das Objekt schlüsselfertig übergeben will. Die Gerchgroup schreibt: „Die Transaktion wurde in Form eines Forward-Deals abgeschlossen und umfasst zwei Teilprojekte mit einer oberirdischen BGF von insgesamt ca. 26.000 m².“

Werbung

Zwischen der Budengasse und dem Laurenzplatz wird am Senatshotel bereits gearbeitet. Hier soll bis 2023 ein neues Hotel stehen. 265 Zimmer sollen entstehen und das Hotel dann als Radisson RED Cologne Hotel betrieben werden. Nach Aussage der Gerchgroup ist hier ein Mietvertrag über 25 Jahre mit dem Hotelbetreiber realisiert. Gegenüber der Domplatte soll der nördliche Teil bis 2024 realisiert werden. Der Bauantrag sei gestellt, so die Gerchgroup.

Über den Kaufpreis haben die Gerchgroup und Corestate Stillschweigen vereinbart. In Nürnberg haben die beiden Unternehmen bei „The Q“ bereits zusammengearbeitet und Corestate den Hauptabschnitt dieser Quartiersentwicklung erworben. Tobias Gollnest, CIO DACH bei Corestate: „Das Laurenz Carré ist ein absolutes Vorzeigeprojekt mit stadtprägendem Charakter für das Kölner Zentrum.“

Werbung