Leon Draisaitl träumt mit den Edmonton Oilers vom Titel in der NHL. Foto: Imago/Zuma

Edmonton/Köln | Leon Draisaitl trifft mit den Edmonton Oilers in der ersten Playoff-Runde im Best-of-Seven-Modus auf die Los Angeles Kings. Der gebürtige Kölner träumt mit den Kanadiern vom Titel in der National Hockey League. Die Serie beginnt am Montag um 20:00 Uhr Ortszeit (Dienstagmorgen 04:00 Uhr deutscher Zeit).

Nach einer tollen Saison will der Stürmer mit den Oilers in den Playoffs durchstarten. „Die Vorfreude ist riesig. Die Playoffs sind eine spezielle Zeit, man ackert zuvor in 82 Spielen dafür, überhaupt unter den besten 16 Klubs zu sein. Jetzt beginnt eine neue Saison und ich bin überzeugt, dass wir bereit sein werden.“

Leon Draisaitl erzielte in der NHL-Saison 55 Tore

Das war Draisaitl schon während der Hauptrunde. Er schloss die reguläre Saison mit 110 Scorerpunkten ab und war der erste Spieler seit 26 Jahren, der in einer Saison 55 Tore und 55 Vorlagen erzielen konnte.

Die letzten beiden Spieler vor ihm waren in der Saison 1995-1996 der Kanadier Mario Lemieux sowie der Tscheche Jaromir Jagr. Draisaitls 55 Tore bedeuteten zudem den zweiten Platz in der Kategorie der besten Torschützen, seine 110 Punkte den vierten Platz bei den Scorern. Darüber hinaus ist er in einer Umfrage der Spielergewerkschaft NHLPA unter den aktiven NHL-Spielern zum besten Passgeber der Liga gewählt worden.

„Es macht mich schon stolz, mit solchen Legenden auf einer Liste zu stehen. Es macht mich auch stolz, dass ich als bester Passgeber ausgezeichnet wurde. Aber ich bin nicht der Beste, über sich selbst zu reden“, sagt der Kölner bescheiden.

Leon Draisaitl freut sich auf die Playoffs mit den Edmonton Oilers. Foto: Bopp

Dafür lässt er lieber Taten auf dem Eis sprechen und träumt nun auf den ganz großen Wurf. „Wir wollen erfolgreiche Playoffs spielen und am Ende ganz oben stehen. Das ist unser Plan“, verrät Draisaitl.

Zum richtigen Zeitpunkt ist der Angreifer mit seinen Oilers in guter Form. In den letzten zwei Monaten hat Edmonton regelmäßig gepunktet und gehören zu den Top-3-Teams der NHL. „Wir haben gutes Eishockey gespielt. Es passt zeitlich natürlich, dass es so kurz vor den Playoffs passiert. Wir haben Super-Jungs im Team, die auch schon etwas gewonnen haben, aber noch heiß sind, weitere Titel zu holen“, weiß Draisaitl.

Leon Draisaitl geht von einer engen Serie gegen Los Angeles Kings aus

Der 26-Jährige geht trotzdem davon aus, dass die Serie gegen Los Angeles eng wird. „Die Kings besitzen eine starke Mannschaft. Es wird sicher eine lange, intensive und spannende Serie. Aber wir sind im Kader tiefer besetzt als in den vergangenen Jahren. Besonders in der Offensive haben wir nun vier Reihen, die Akzente setzen können. Und in der Defensive stehen wir stabiler“, sieht der deutsche Nationalspieler die Trümpfe der Oilers.

In Edmonton lechzen die Fans nach dem ersten Stanley Cup-Triumph seit 1990. Zuvor gab es zwischen 1984 und 1990 fünf Meisterschaften zu feiern. „In dieser Zeit sind die Menschen sehr verwöhnt worden. Aber niemand will es mehr, als wir Spieler. Wir wollen das Team sein, das die erfolgreiche Zeit zurückbringt.“

Dafür würde der beste deutsche Spieler aller Zeiten sogar seinen Lieblingsverein, den 1. FC Köln, nicht die Champions League gönnen. „Wenn ich wählen müsste, würde ich natürlich den Stanley Cup nehmen. Es gibt für mich kein anderes Ziel. Da muss der FC leider zurückstehen. Aber vielleicht klappt ja auch beides“, hofft Draisiatl auf zwei riesige Partys.