Düsseldorf | Die Menschenrechtsaktivistin und Frauenärztin Monika Hauser aus Köln erhält in diesem Jahr den Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen. Ihr Einsatz für vergewaltigte und traumatisierte Frauen und Mädchen sei ein herausragendes Zeichen der Humanität in den Kriegs- und Krisengebieten dieser Welt, teilte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) am Donnerstagmorgen in Düsseldorf mit. Hauser habe vielen Frauen, die Entsetzliches erlebt hätten, neuen Lebensmut gegeben.

Die Ärztin ist Gründerin der Frauenhilfsorganisation „medica mondiale“. Die Organisation setzt sich den Angaben zufolge weltweit für Frauen und Mädchen ein, die in Kriegs- und Krisengebieten sexueller Gewalt ausgesetzt sind. Hauser ist bereits Trägerin des Alternativen Nobelpreises. Der Staatspreis wird am 19. November in Düsseldorf verliehen. Er ist neben dem Verdienstorden die höchste Auszeichnung des Landes.

Werbung

Autor: dapd

Werbung