Die schweren Verkehrsunfälle der letzten Tage zeigen, wie gefährlich es ist, sich alkoholisiert hinter 
das Steuer zu setzen. Bei dem "landesweiten Blitz-Marathon" wurden im Regierungsbezirk Köln drei Männer alkoholisiert am Steuer erwischt. Auch in diesem Jahr wir die Polizei an den Karnevalstagen verstärkt Alkoholkontrollen im Kölner und Leverkusener Stadtgebiet sowie auf den Bundesautobahnen durchführen, deshalb appelliert die Polizei Köln: "Auch wenn Sie sich vorgenommen haben, nur wenig Alkohol trinken zu wollen – lassen Sie auf jeden Fall Ihr Fahrzeug zu Hause! Nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel wie Bahn, Bus und Taxi." Lesen Sie bei report-k mehr über alternative Verkehrmöglichkeiten zum Auto [KVB rüstet auf]

Keine Wertsachen an Karneval
Darüber hinaus ist es empfehlenswert keine Wertsachen mit zum Feiern zu nehmen, sondern sich auf das Nötigste zu beschränken. Erst am vergangenen Wochenende hat die Polizei Köln in Deutz sechs polizeibekannte Taschendiebe festgenommen. Die späteren Opfer des Sextetts kamen offensichtlich von einer Karnevalsveranstaltung. Die Männer näherten sich den Karnevalisten und entwendeten ihnen mittels eines Tricks die Geldbörsen. Zivilbeamte nahmen die Sechs vorläufig fest. Freitagabend (10. Februar) hatte ein 19-Jähriger mit dem sogenannten "Antänzertrick" einer Kölnerin (24) die Geldbörse geklaut, der daraufhin direkt festegenommen werden konnte.

[ots, hh]

Werbung