Wie die österreichische "Kleine Zeitung" berichtet, ereignete sich der Vorfall im Nachtzug von Wien nach Venedig. Der 55-Jährige soll mit den jungen Ausländerinnen ins Gespräch gekommen sein und ihnen Getränke angeboten haben, die ein starkes Schlafmittel enthielten. Der Italiener soll daraufhin die Betäubten bestohlen und in mindestens zwei Fällen vergewaltigt haben. Der in Triest lebende Verdächtige soll laut italienischen Behörden mindestens 20 Frauen in den letzten zwei Jahren betäubt und bestohlen haben.

dts

Werbung