Köln/Frankfurt/Main | Die Beschäftigten der „Frankfurter Rundschau“ wollen am Montag vor der Konzernzentrale der Mediengruppe M. DuMont Schauberg in Köln demonstrieren. Die Mitarbeiter fordern vom Anteilseigner Unterstützung im Kampf um die Arbeitsplätze in Druckerei und Verlag, wie die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di am Freitag mitteilte. Zudem sollten Mitarbeiter, die im Laufe der Insolvenz gekündigt würden, eine faire Abfindung erhalten, die über die im Insolvenz-Sozialplan gezahlten Leistungen hinausgehen müsse.

Die „Rundschau“-Beschäftigten wollen ver.di zufolge Montagmittag mit Bussen nach Köln fahren. Damit die Produktion der Zeitung sichergestellt ist, sollen die Reise allerdings nur Mitarbeiter antreten, die ohnehin arbeitsfrei haben.

Werbung

Autor: dapd

Werbung