Düsseldorf | Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) in Nordrhein-Westfalen mahnt einen zügigeren Ausbau der Breitbandversorgung in Deutschland an.

Es passe nicht in das Bild eines modernen Wirtschaftsstandorts, wenn ein großer Teil der Internetnutzer auf der Datenautobahn im Stau stehe, so BVMW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte, der Bund und Land NRW aufruft, den wachsenden Investitionsstau aufzulösen: „Wenn wir auf der Datenautobahn in NRW denselben Verkehrskollaps erleben wie auf der Straße, dann gehen uns bald die Standortargumente aus.“ NRW sei Stau-Land Nr. 1, man sollte unbedingt darauf achten, dass man im Bereich der Kommunikationsinfrastruktur wettbewerbsfähig bleibe und vor allem die ländlichen Regionen mit Hochgeschwindigkeitsnetzen in Fahrt bringe. Es gelte, die digitale Spaltung zwischen Stadt und Land zu überwinden, so Schulte.

Werbung

Autor: dd

Werbung