Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar. Zuvor hatte der Betreiber Japan Atomic Power Company mitgeteilt, dass der Reaktor 2 in dem Werk möglicherweise aufgrund eines "technischen Problems" heruntergefahren werde. Das AKW Tsuruga liegt an der Westküste Japans, und damit im Gegensatz zum AKW Fukushima nicht in der Region, die von der Erdbebenkatastrophe vom 11. März betroffen ist. Bereits vor dem schweren Erdbeben gab es aus dem AKW Tsuruga Berichte über Probleme.

[dts]

Werbung