Köln | Kulturdezernent Georg Quander hat heute den designierten neuen Leiter des Wallraf-Richartz-Museums & Fondation Corboud vorgestellt. Zum 01. März 2013 soll Marcus Dekiert Direktor des Museums werden. Damit würde der gebürtige Bergisch-Gladbacher die Nachfolge des nach Groningen abgewanderten Andreas Blühm übernehmen. Zurzeit ist Dekiert bei der Bayerischen Staatsgemäldesammlung in München tätig. Der Hauptausschuss des Kölner Rats muss dem Vorschlag noch zustimmen.

Markus Dekiert begründete seine Entscheidung für das Wallraf-Richartz-Museum mit der großartigen Sammlung, deren Leitung eine wunderbare und ehrenvolle Aufgabe sei. Auch seine Kölner Vergangenheit habe eine Rolle gespielt. Der 42-Jährige betonte, es sei ihm bewusst, dass das Amt eine Herausforderung darstelle, auch aufgrund der schwierigen Haushaltslage der Stadt Köln. Dekiert ist jedoch der Meinung, dass man sich dieser Herausforderung stellen müsse und verwies auf die wundervollen Ausstellungen, die trotz knapper Kassen in Köln realisiert werden konnten. In Zukunft wolle er die Werke der Alten Meister, von denen das Wallraf-Richartz-Museum eine der bedeutendsten Sammlungen weltweit beherbergt, wieder stärker in den Fokus rücken. Zudem wünscht sich Dekiert eine engere Zusammenarbeit der Museen in Köln, womöglich auch unter einer gemeinsamen Dachmarke.

Werbung

Kulturdezernent Quander teilte mit, dass man unmittelbar nach dem Abschied des bisherigen Direktors des Wallraf-Richartz-Museums Andreas Blühm im Juni mit der Suche nach einem Nachfolger begonnen habe. Die Suche sei nicht einfach gewesen, da der Kreis der Kandidaten für ein solches Amt nicht allzu groß sei und die Kandidaten in der Sommerzeit auch nicht gut zu erreichen waren. Aufgrund der Eilbedürftigkeit habe man von einer geregelten Ausschreibung des Postens abgesehen. Aus neun Kandidaten schafften es schließlich drei in die engste Auswahl.

Letzten Samstag hat sich die Auswahlkommission bestehend aus Oberbürgermeister Jürgen Roters und Kulturdezernent Georg Quander dann einstimmig für Marcus Dekiert entschieden. In beratender Funktion waren zudem Stifter Gérard J. Corboud, Alfred Neven DuMont und Kit Piehler vom Vorstand des Vereins „Museumsfreunde des Wallraf-Richartz-Museums und des Museums Ludwig“ an der Entscheidungsfindung beteiligt. Aufgrund seines Beamtenstatus, der durch seinen Wechsel nach Köln unberührt bleibt, würde Diekert einen unbefristeten Vertrag erhalten. Die Zustimmung des Rates soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Marcus Dekiert hat eine Kölner Vergangenheit. Nach seinem Abitur am Apostelgymnasium in Köln nahm er zunächst ein Studium in Würzburg auf, ehe er 1992 an die Friedrich-Wilhems-Universität in Bonn wechselte. In dieser Zeit wohnte er nach eigener Aussage am Chlodwigplatz und war beim Kölner Museumsdienst tätig.

Autor: Christian Bauer
Foto: Der designierte neue Leiter des Wallraf-Richartz-Museums Dr. Markus Dekiert in der Barockabteilung des Museums.

Werbung