Das Symbolbild zeigt eine Packung Kondome und Unterwäsche.

Köln | Der 5. Oktober ist der Internationale Tag gegen Prostitution. In NRW gründete sich ein neues Aktionsbündnis gegen Prostitution mit dem Namen: NRW pro Nordisches Modell.

Das Aktionsbündnis NRW pro Nordisches Modell nennt als Ziel, Menschen in NRW über die Situation von Prostituierten aufzuklären und ein Umdenken in der Prostitutionspolitik zu erzielen. Die Initiatoren sehen den aktuellen politischen Diskurs im NRW-Landtag kritisch. In einem schriftlichen Statement schreiben sie: Die Zustände der Prostitution in NRW bei einer Anhörung im Landtag Anfang des Jahres sei massiv verharmlost und die liberale Gesetzgebung verteidigt worden und das politisches Handeln richte sich häufig sogar nach Empfehlungen durch Zuhälter und Bordellbetreiber.

Werbung

NRW pro Nordisches Modell lehnt eine Kriminalisierung der Prostituierten ab, will aber die Profiteure des Systems Prostitution zur Verantwortung ziehen.

Autor: red

Werbung