Köln | Am 15. April 2017 startet der erste Kölner Osterlauf und soll Sportbegeisterte am Ostermontag in den Stadtwald locken

Geht es nach den Wünschen der Initiatoren des neuen Osterlauf-Events, wird sich am 15. April die regionale Laufgemeinde in der Domstadt zum Laufschuhschnüren treffen. Ziel ist es, das Event als Besonderheit am Osterwochenende im Kalender der Lauf-Community zu etablieren. Natürlich soll beim Lauf durch den Kölner Stadtwald auch auf Rekordjagd gegangen werden.

Werbung

Veranstalter Holger Wesseln von der Kölner Agentur pulsschlag setzt auf ein „3 Läufe – 1 Start“-Konzept, bei dem jeder seine individuelle Streckenlänge wählen kann. „Wir präsentieren der regionalen Laufgemeinde ein komplett neues Datum für einen Volkslauf, denn bisher gibt es keinen Osterlauf am Samstag in Köln“, so Holger Wesseln. „Wir laden daher alle Sportbegeisterte ein mit uns laufend die Fastenzeit zu beenden. Im Ziel wartet auf den Läufer eine süße Osterüberraschung. Und man kann nach dem Lauf den Osterbraten ohne schlechtes Gewissen genießen.“

Der Startschuss des Osterlauf fällt am Ostersamstag um 11.00 Uhr im Start- und Zielbereich vor dem Rhein-Energie-Stadion. Gelaufen wird auf einem 3,3 Kilometer langen Rundkurs durch den Stadtwald. Teilnehmer können spontan entscheiden, wie viele Runden sie laufen möchten und wahlweise nach 3,3; 6,6 oder zehn Kilometern ins Ziel laufen. Dort erwartet alle Läufer ein leckerer Schoko-Osterhase.

Interessierte TeilnehmerInnen können sich ab sofort anmelden und bis zum 22. Januar mit einem Premieren-Rabatt 20 Prozent bei Gruppenanmeldungen sparen.

Autor: Julia Krivcun

Werbung