Köln | Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel hat eingeräumt, dass die FDP nicht alle Wahlkampfversprechen eingehalten hat

„Wir haben uns mehr zugetraut, als die Realität es tatsächlich ermöglicht hat“, sagte Niebel in einem Interview mit dem Deutschlandfunk. Realitätsfern sei die FDP deshalb jedoch nicht gewesen.

Werbung

Vielmehr ging man davon aus, dass in den politischen Klassen zu den Themen Stärkung der Mitte der Gesellschaft und Leistungsgerechtigkeit mehr Konsens geherrscht hätte. „Da haben wir uns geirrt.“ Gleichzeitig habe man zu lange gebraucht, um die Funktion des Generalsekretär mit Christian Lindner neu zu besetzen.

„Die Situation über unsere Währung und über die Verschuldung der Republik, die haben wir anders eingeschätzt, als wir sie nach der Regierungsübernahme wirklich vorgefunden haben“, sagte das FDP-Präsidiumsmitglied.

Autor: dts

Werbung