Abuja | Bei einem Angriff der radikalislamischen Miliz „Boko Haram“ sind in Nigeria mindestens 65 Menschen ums Leben gekommen. Kämpfer hatten mit Waffen und Sprengstoff ein Dorf im Nordosten des Landes angegriffen, sagte ein Armeesprecher. Kämpfer hätten Brandsätze in Hütten geworden, Bewohner seien dabei lebendig verbrannt.

Zudem sei das Vieh geraubt worden. Zeitgleich sprengten sich im Nachbarland Tschad zwei Selbstmordattentäter in die Luft, dabei kamen drei Menschen ums Leben.

Werbung

Autor: dts

Werbung