Köln | Das Unternehmen moderne Stadt, im Eigentum des Stadtwerke Köln Konzerns* und der Stadt Köln hat die Ellmühle im Deutzer Hafen gestern Abend erworben. Das teilte das Unternehmen heute schriftlich mit und erklärte gleichzeitig, dass über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart wurde. Im Vorfeld war eine hitzige Debatte zwischen den Befürwortern des Kaufes und Skeptikern geführt worden.

Die Befürworter argumentierten, dass so die Entwicklung des Geländes der Deutzer Werft städtebaulich vorangetrieben werde könne. Die Skeptiker verwiesen dagegen auf den Wegzug des Unternehemens aus Köln und dem Verlust von Industriearbeitsplätzen. Die moderne Stadt erklärte, dass mit der Umnutzung der ehemaligen Mühle im neuen Quartier Deutzer Hafen rund 800 zusätzliche Wohnungen entstehen könnten.

Werbung

Im Kaufvertrag festgehalten wurde, dass Eigentümer GoodMills Deutschland den Standort noch vier Jahre bis 2020 nutzen könne. Aktuell ist GoodMills Deutschland auf der Suche nach einem neuen Standort. Das ehemalige Hafengelände soll umgenutzt werden. Bei moderne stadt sieht man nur Vorteile durch den Wegzug der Mühle. Der Lärmschutz würde vereinfacht, die Gleisanlagen können komplett rückgebaut werden und die Wegeführung und die Wohnqualität im neuen Quartier werde verbessert.

Das Kölner Büro Astoc, so die moderne stadt, habe errechnet, dass auf der Fläche von 90.000 Quadratmetern (brutto), die die Mühle aktuell nutze rund 800 Wohneinheiten entstehen könnten. Die moderne stadt: „30 Prozent der Wohnungen sollen als öffentlich geförderter Wohnraum entstehen; 70 Prozent als frei finanzierter Wohnraum, der zum Kauf oder zur Miete angeboten werden soll. Zudem sollen 30 Prozent der Flächen für Büro und Handel genutzt werden.“

Abzuwarten ist, ob die Ellmühle unter Denkmalschutz gestellt wird. Die moderne stadt sieht darin kein Problem, weil eine Umnutzung dennoch möglich sei. Das Grundstück der Ellmühle messe 24.239 Quadratmeter und soll jetzt in Baufelder aufgeteilt, die dann an Einzelinvestoren verkauft werden. Die Stadt beziffert das Investitionsvolumen auf rund 500 Millionen Euro. Das Unternehmen kündigt für den 23. und 24. September ein Kolloquium zur Umwidmung des Hafengeländes unter Beteiligung der Öffentlichkeit an.

* Der Stadtwerke Köln Konzern ist zu 100 Prozent im Besitz der Stadt Köln.

Autor: ag | Foto: moderne stadt/PR
Foto: Das angehängte Luftbild zeigt die Ellmühle in Köln. Foto: moderne stadt / PR

Werbung