Örtlichen Polizeiangaben zufolge sei der Mann nach der Fahrt leblos in der Achterbahn aufgefunden worden. Er hatte zusammen mit einer Jugendgruppe den Vergnügungspark besucht. Eine Sprecherin des Freizeitparks sagte, der Mann sei noch während der 47 Sekunden langen Fahrt gestorben und konnte nur noch leblos aus der Gondel gehoben werden. Reanimationsversuche seien fehlgeschlagen, hieß es. Medienberichte, wonach der Mann während der Fahrt einen Herzinfarkt erlitten habe, wollten die Behörden zunächst nicht bestätigen. Ein Fremdverschulden sei nach derzeitigem Ermittlungsstand allerdings auszuschließen.

[dts]

Werbung