In Nordrhein-Westfalen gibt es 1.000 Familienzentren, weitere 500 Kindertageseinrichtungen machen sich zum neuen Kindergartenjahr am 1. August auf den Weg zum Familienzentrum. Dies gab heute (1. Juli 2008) Familienminister Armin Laschet in Düsseldorf anlässlich der Vorstellung der Handreichung „Wege zum Familienzentrum Nordrhein-Westfalen“ bekannt. „Familienzentren bieten Familien umfassende Angebote zu Betreuung, Bildung und Beratung“, sagte Minister Laschet. „Die Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren ist ein entscheidender Schritt, um Nordrhein-Westfalen zum kinder und familienfreundlichsten Land zu machen.“ Die neue Broschüre „Wege zum Familienzentrum Nordrhein-Westfalen. Eine Handreichung“ erläutert die Ziele und die vielfältigen Möglichkeiten der Umsetzung der Familienzentren. Sie liefert ebenfalls Informationen zu Organisation, Management und den Leistungen der Familienzentren
sowie zu weiterführenden Arbeitsmaterialien. „Die Handreichung ist ein weiterer Beitrag zur Qualitätssicherung und ein praxisnaher Begleiter der bereits bestehenden Familienzentren und vor allem auch der rund 500 neuen Kindertageseinrichtungen, die sich im Kindergartenjahr 2008/2009 auf den Weg zum Familienzentrum machen", erläuterte Laschet. Mit dem Landesprojekt „Familienzentrum Nordrhein-Westfalen“ haben Kindertageseinrichtungen neue Möglichkeiten erhalten, Familien umfassende Angebote zu Betreuung, Bildung und Beratung anzubieten. Nach einer erfolgreichen einjährigen Pilotphase wird das Landesprojekt jetzt stufenweise in allen Jugendamtsbezirken in Nordrhein-Westfalen umgesetzt. Ziel der Landesregierung ist es, bis zum Jahr 2012 insgesamt 3.000 Kindertageseinrichtungen zu Familienzentren weiterzuentwickeln.

[jb/ Quelle: Landesregierung NRW]

Werbung
Werbung