Köln | Hoher Besuch auf der Baustelle des neuen Gas- und Dampfturbinenheizkraftwerks Niehl 3 der Rheinnergie in Köln: Mit einer Fachdelegation aus seinem Ministerium besuchte heute NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin die Anlage, die im Frühjahr 2016 in Betrieb gehen soll. Der Vor-standsvorsitzende des Unternehmens Dr. Dieter Steinkamp sowie der Leiter der Kraftwerke Dr. Karsten Klemp informierten den Besuch über die Anlage und den Baufortschritt.

Mit der Anlage – Nutzungsgrad laut Rheinenergie über 85 Prozent –  sollen mittels Kraft-Wärme-Kopplung rund eine Million Haushalte mit Strom und etwa 30.000 Haushalte zusätzlich mit Fernwärme versorgt werden. Die Rheinenergie errichtet dazu derzeit einen neuen Fernwärmetunnel vom linksrheinischen Köln-Niehl ins rechtsrheinische Mülheim.

Werbung

Die Bauarbeiten am Kraftwerk, das Alstom für die Rheinenergie schlüsselfertig errichtet, gehen nach Angaben des Unternehmens zügig voran. Nachdem die vorbereitenden Bauarbeiten im September 2014 abgeschlossen waren, werden derzeit die bereits montierten Maschinenteile − Turbinen, Dampferzeuger und Generator – zusammengeschaltet und erste Tests vorgenommen. In etwa vier Monaten soll erstmals probeweise Strom erzeugt werden.

Autor: dd

Werbung