Washington | Im Zuge der Affäre um die weltweite Internet-Überwachung durch die NSA hat US-Präsident Barack Obama mehr Transparenz bei der Arbeit des Geheimdienstes angekündigt. Auf einer Pressekonferenz in Washington erklärte Obama, er wolle das Vertrauen der Öffentlichkeit in diese Programme verbessern. Der US-Präsident kündigte dafür ein Vier-Punkte-Programm an: So soll zusammen mit dem US-Kongress das Programm zur Telefon-Überwachung verbessert und der Patriot Act sowie das Geheimgericht FISA entsprechend reformiert werden.

Zudem sollen die US-Behörden so viele Informationen wie möglich öffentlich machen. Schließlich sollen externe Experten die laufenden Überwachungsprogramme überprüfen.

Werbung

Autor: dts

Werbung