Köln | Drei Kölner Karnevalsbands – Lupo, King Loui und Kempes Feinest – spielen ab heute für knapp eine Woche in sechs Grundschulen und an einem Gymnasium. Den Karneval in alle Ecken Kölns tragen und gleichzeitig auch den Jüngsten das Kölner Brauchtumsfest näher bringen – das sei die Kernidee der Konzerttour, sagt das Festkomitee Kölner Karneval.

„Die Nachwuchsförderung ist ein entscheidender Bestandteil unserer Philosophie. Dieses Projekt ist für uns deshalb ein doppelter Gewinn: Zum einen bekommen hier junge Künstler eine tolle Chance, um mehr Bühnenerfahrung zu sammeln. Zum anderen gibt es gerade für kleinere Kinder immer noch sehr wenig karnevalistische Live-Veranstaltungen. Mit solchen Konzerten können die Pänz schon früh für den Karneval begeistert werden“, erklärt Markus Ritterbach, Präsident des Festkomitees Kölner Karneval.

Werbung

„Pänz Große Pause ist ein Herzensprojekt von uns, denn wir finden, dass die kölsche Musik als elementarer Bestandteil des Karnevals jedem zugänglich sein sollte – auch und vor allem den Kleinsten von uns“, erklärt Pedro Schädel von Lupo. Für das Projekt gehe Lupo auch zurück zu ihren Wurzeln und trete in der ehemaligen Schule zweier Mitglieder auf.

Autor: ib

Werbung