Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde am späten Samstag Abend um 23:51 Uhr per Notruf 112 darüber informiert, dass in der Straße Ottoherscheid im Stadtteil Bärbroich von Bergisch Gladbach ein Schuppen brennen solle.

Die Leitstelle alarmierte daraufhin umgehend die zuständigen hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache Süd der Feuerwehr Bergisch Gladbach zur Einsatzstelle. Es folgten weitere Notrufe u.a. mit der Information, dass es sich bei dem betroffenen Gebäude um einen Pferdestall handeln solle. Die Leitstelle erhöhte die Alarmstufe und entsandte ebenfalls die hauptamtlichen Kräfte der Feuer- und Rettungswache Nord, den ehrenamtlichen Löschzug Bensberg sowie den Einsatzführungsdienst an die Einsatzstelle. Bereits auf der Anfahrt nach Bärbroich konnten die Einsatzkräfte Feuerschein in der Ortschaft Bärbroich ausmachen. Bei Eintreffen der ersten Einheit um 23:58 Uhr brannte der Pferdestall in voller Ausdehnung.

Bei der betroffenen Stallung handelte es sich um ein Gebäude von einer Größe von ca. 10×10 Meter. Die Löscharbeiten der Feuerwehr zeigten schnellen Erfolg. Bereits um 00:26 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten dauerten aber bis kurz nach 2:00 Uhr. Die Stallung erlitt aber dennoch einen Totalschaden. Bei den Löscharbeiten wurden innerhalb der Stallung leider 6 verendete Pferde vorgefunden. Für die Tiere kam jeder Hilfe zu Spät.

[ag; Quelle u. Fotos: Feuerwehr BGL]

Werbung