Das Symbolbild zeigt eine fast leere Autobahn

Köln | ots | Mit Hilfe einer aufmerksamen Autofahrerin (38) hat ein Streifenteam am Mittwochnachmittag (25. Mai) nach einem illegalen Kraftfahrzeugrennen auf der Bundesautobahn 61 bei Erftstadt erneut die Führerscheine von zwei Rasern (19, 45) sowie einen Seat Ateca und einen mit Händlerkennzeichen geführten Mercedes beschlagnahmt.

Zudem stellten die Beamtinnen die Mobiltelefone von Vater und Sohn zur Auswertung von Beweismaterial sicher.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhren die aus Hürth stammenden Männer mit ihren Fahrzeugen gegen 14 Uhr im Autobahnkreuz Kerpen auf die A 61 in Richtung Bliesheim auf. Zeugenaussagen zufolge soll das Duo danach andere Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit verbotswidrig überholt und ausgebremst, sowie mehrere „Rennstarts“ simuliert haben.

Bliesheim: Vater und Sohn von Polizei durch Zeugen nachträglich „ausgebremst“

Kurz vor der Anschlussstelle Erftstadt scherte der Mercedes-Fahrer nach einem Überholmanöver über die rechte Spur unmittelbar vor dem Fahrzeug der 38-Jährigen ein, die einen Zusammenstoß nur durch eine abrupte Vollbremsung verhindern konnte. Die Frau merkte sich daraufhin die beiden Kennzeichen und brachte die hinzugerufenen Polizisten auf die Spur der Raser.