Köln | 840 Flüchtlinge in Köln konnten 2016 im Rahmen des Projekts „Auszugsmanagement“ in 293 Wohnungen vermittelt werden. Mit dem Projekt unterstützt die Stadt Köln in Kooperation mit dem Caritasverband, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und dem Kölner Flüchtlingsrat seit 2011 Flüchtlinge bei der Wohnungssuche.

Das Kölner „Auszugsmanagement“ unterstützt zugewiesene Flüchtlinge im Stadtgebiet Köln Wohnraum zu finden und anzumieten. Im Jahr 2011 hat der Rat der Stadt Köln das Projekt ins Leben gerufen. Mitarbeiter des Wohnungsamtes und drei freier Träger der Flüchtlingshilfe akquirieren Wohnungen, begleiten die Menschen bei Besichtigungsterminen mit Vermietern, helfen bei Behördengängen und unterstützen die neuen Mieter dabei, sich im Stadtteil zu integrieren. Darüber hinaus stehen die Mitarbeiter des Auszugsmanagements Mietern und Vermietern in den ersten drei Monaten nach Bezug der Wohnung als Ansprechpartner zur Verfügung. Aktuell leben mehr als 13.100 Geflüchtete in städtischen Unterkünften. Für die Stadt Köln besteht eine gesetzliche Unterbringungsverpflichtung, um die geflüchteten Menschen vor Obdachlosigkeit zu bewahren.

Werbung

Auch im Jahr 2017 ist das Auszugsmanagement auf die Unterstützung der Bevölkerung bei der Wohnungssuche angewiesen. Bürger, die freien Wohnraum zur Verfügung stellen können, finden weitere Informationen auf der städtischen Internetseite.

Autor: co

Werbung