Die KölnTourismus GmbH, Gründungsmitglied der RadRegionRheinland, freut sich besonders, dass das Projekt von der Radstation Köln, der größten Station im Rheinland, unterstützt wird. Das Rheinland rund um Köln und Bonn gelte schon lange als ein Eldorado für Radfahrer. Auf den gut ausgebauten Radwegen können die Highlights, wie der Kölner Dom, das Schloss Augustusburg oder die Museumsmeile in Bonn per Rad erkundet werden. Mit dem Angebot der Einweg-Miete könne der Radler ein Fahrrad an einer Radstation ausleihen und an einer anderen wieder zurückgeben.  

Die Radstationen sind vom ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) ausgezeichnete Stationen an Bahnhöfen, die die Funktion eines Fahrradparkhauses besitzen. Lange Öffnungszeiten, auch an den Wochenenden, sowie ihr Personal heben diese hervor und fungieren ebenfalls als Radverleih-Stationen. Neu ist, dass sie nun ein Kooperationsmodell unter der Koordination der RadRegionRheinland aufgebaut haben. Einbezogen sind die Radstationen in den Städten Köln, Bonn, Brühl, Neuss, Grevenbroich, Kerpen-Horrem (nach Eröffnung) und Düsseldorf.

Sommer-Rabatte per Coupon erhältlich
Alle Radfahrer, die sich auf der Internetseite von RadRegionRheinland  bis Ende August 2011 einen Coupon ausdrucken, erhalten 20 % Rabatt auf die Einweg-Miete für 4 Personen zwischen Köln und Bonn und zahlen 48,00 Euro. Zudem wird  ein vergünstigtes E-Bike-Angebot durch die Radstation in Brühl gegen Vorlage des Coupons angeboten: Für 23 Euro pro Person und  Tag. Alle Radfahrer erhalten beim Ausleihen zu ihrem Mietrad kostenfreie Tourenvorschläge, die durch die RadRegionRheinland recherchiert wurden.  

[dr]

Werbung