Köln | Die Ringelblume wurde von Finkens Garten in Köln zur „Kinderpflanze“ des Jahres gewählt. Sie überzeugte nicht nur durch ihre Pflegeleichtigkeit, sondern auch durch ihre Heilkräfte. Mit ihr kann man außerdem das Wetter vorhersagen.

Der Naturerlebnis-Garten in Köln-Rodenkirchen bestimmt jährlich eine Pflanze zur Kinderpflanze des Jahres, die besonders gut für Kinder geeignet ist. In diesem Jahr fiel die Wahl auf die Ringelblume, die auch Mariengold oder Sonnenwirbel genannt wird. Ihr latainischer Name ist „Calendula“. Die Ringelblume ist nicht nur äußert pflegeleicht, sondern mit ihren strahlend gelb- bis orangefarbenen Blüten auch farbenfroh. Darüber hinaus ist sie bereits seit Jahrhunderten als Heilpflanze bekannt und hilft bei Hautkrankheiten und Verletzungen. Mit ihr lässt sich aber auch das Wetter vorhersagen. Denn sie öffnet ihre Blüten morgens nur dann, wenn schönes Wetter kommt. Jedes Kind kann sie einfach aus Samen ziehen. Sie gedeiht in Töpfen, Kübeln, im Beet, und aus den Samen, die sie im Herbst fallen lässt, wird die Ringelblume auch im nächsten Jahr wieder heranwachsen.

Werbung

Infobox: Finkens Garten
Finkens Garten ist ein Naturerlebnisgarten für Kinder im Vorschulalter. In der Anlage können Kinder die Natur praktisch erleben, Tiere und Pflanzen beobachten, entdecken, riechen, schmecken, ertasten und schützen lernen. Darüber hinaus bietet der Garten rund 130 Vogelarten, 74 Zikaden-, 148 Schmetterlings- und 447 Käferarten eine Heimat. Von der Stadt Köln erhält Finkens Garten 4.500 Euro jährlich. Den größetn Teil des Etats machen Sponsoren aus.

Öffnungszeiten:
Samstag, Sonntag, Feiertag ganzjährig von 9:00-18:00 Uhr
Wochentags: Kindergärten und -tagesstätten, Schulen, nur nach Anmeldung

Autor: cs | Foto: odluap/ fotolia
Foto: Ringelblume

Werbung