Köln, 9.8.2007, 9:30 Uhr > Die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln hat festgestellt, dass sich der Boden im Turmkeller des Historischen Rathauses in geringem Maße gesenkt hat. Außerdem bildeten sich kleinere Risse an den Wänden, wodurch Teile des Putzes abgeplatzt sind. Deshalb war die anschließend konstatierte Setzung des Bodens um sieben Millimeter aufgefallen. Eine Gefahr für Personen oder das Gebäude besteht nicht.

Dennoch hat die Stadt Köln den Turmkeller, der zu den Trauzimmern gehört, zur Vorsicht gesperrt. Die Standesbeamten vollziehen die Eheschließungen zurzeit in der Rentkammer im Erdgeschoss des Historischen Rathauses. Termine mussten wegen der Sperrung des Turmkellers nicht verschoben werden. Die Gebäudewirtschaft baute dort ein Gerüst auf, um die genaue Untersuchung der Risse zu ermöglichen. Ein Gutachter der KVB hat den Schaden bereits aufgenommen. Ob ein Zusammenhang mit den Bauarbeiten an der neuen U-Bahn besteht, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Werbung

[ag; Quelle: Stadt Köln]

Werbung