Sammarco setzt sich im Union-Rennen knapp vor So Moonstruck durch. Foto: Bopp

Köln | Beim vierten Renntag auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch gab es im Hauptrennen keinen Favoritensieg. Im 187.Union-Rennen sicherte sich Jockey Bauyrzhan Murzabayev auf „Sammarco“ den Triumph vor dem großen Ausnahmepferd „So Moonstruck“.

Sammarco setzte sich über die Strecke von 2.200 Metern mit einer Kopflänge durch und sicherte sich ein Preisgeld von 40.000 Euro. „Unser Jockey will einfach nicht verlieren“, feixte Trainer Peter Schiergen nach dem nich zu erwartenden Erfolg.

In einem spannenden Finish hielt der Sieger auf den letzten Metern dem Angriff von „So Moonstruck“ stand und ist nun einer der großen Favoriten auf dem Sieg beim Deutschen Derby in vier Wochen auf der Galopprennbahn in Hamburg.

Jockey Bauyrzhan Murzabayev freut sich über seinen Sieg auf Sammarco beim Union-Rennen auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch. Foto: Bopp

„Alles gut gelaufen. Es war ein schöner Rennverlauf.- Ich habe auf ein hohes Tempo gehofft und bekommen. Am Ende hat Sammarco noch einmal angezogen“, freute sich Bauyrzhan Murzabayev nach dem Sieg bei der wichtigsten Derby-Generalprobe.

Der Weidenpescher Steher Cup (Listenrennen, 3.000 Meter, 22.500 Euro Preisgeld), zweiter Tageshöhepunkt auf der Kölner Galopprennbahn, gewann Gestüt Röttgens Klassestute „Ankunft“ unter Deutschlands erfolgreichstem Jockey aller Zeiten Andrasch Starke. In einem furiosen Finale gewann die in Rath-Heumar von Markus Klug trainierte Vierjährige vor der Außenseiterin Lubiane (Andreas Helfenbein) und dem Favoriten Quebueno (Alberto Sanna).

12.000 Besucher beim Renntag der Sparkasse Köln/Bonn

12.000 Zuschauer hatten in Weidenpesch bei perfektem Wetter viel Spaß bei neun interessanten . Denn der Renntag der Sparkasse Köln/Bonn ist immer auch ein Tag für die Familien. Im Kinderland gab es für die kleinen Gäste zwei Vorführungen eines Kinderzauberers. Ein umfangreiches Familienprogramm bot zudem eine Reihe an Attraktionen wie kostenloses Ponyreiten, Riesenrutsche, Fußball-Dart, Bullriding oder Hufeisenbasteln.

 Uwe Borges, Vorstand der Sparkasse KölnBonn resümiert zufrieden: „Ein rundum gelungener Renntag auf der Galopprennbahn in Weidenpesch! Wir freuen uns, dass wir das Event erneut als Partnerin des Kölner Renn-Vereins fördern konnten. Die Zuschauerinnen und Zuschauer haben in familiärer Atmosphäre spannende Rennen erlebt, allen voran das legendäre Union-Rennen, und damit einen weiteren Höhepunkt im Kölner Galopprennsport.“

Der nächste Renntag in Weidenpesch ist bereits am Donnerstag, 16. Juni. Dann steigt an Fronleichnam der Feiertags-Renntag.