Abgestimmt hatten in Theater heute 44 Kritiker. Sie wählten das Beste der vergangenen Theatersaison: Inszenierung, Stück, Schauspielerin und Schauspieler, Nachwuchs, Stück. Haus und Ärgernis des Jahres. Die Domstadt räumte dabei gleich mehrfach ab: Mit sieben Stimmen wurde das Schauspiel Köln zum besten Theater gewählt. Darüber hinaus erhielt Intendantin Karin Beier 10 Stimmen für ihre Inszenierung von Elfriede Jelineks Natur-versus-Mensch-Trilogie "Das Werk/Im Bus/Ein Sturz". Als beste Nachwuchs-Schauspielerin wurde zudem mit sieben Stimmen Lina Beckmann für ihre Darstellung der "Kirschgarten"-Warja und ihre Rollen im Jelinek-Stück ausgezeichnet.

Weitere Ergebnisse der Umfrage: Besonders gelobt für ihre Leistungen wurden 2010 zudem Sarah Victoria Frick am Wiener Burgtheater mit 4 und Sesede Terziyan mit 5 Stimmen. Zum besten Stück des Jahres bestimmten die Kritiker "Verrücktes Blut" von Nurkan Erpulat und Jens Hillje aus dem Berliner Ballhaus Naunynstraße. Das Stück erhielt ebenso wie Elfriede Jelineks "Winterreise" 11 Stimmen der Kritiker. Erpulat wurde zudem zum Nachwuchsregisseur des Jahres ernannt. Damit lag er nu knapp hinter Herbert Fritsch, der für seine Arbeit beim Schweriner "Biberpelz" und die Oberhausener "Nora" zum Regisseur des Jahres gewählt wurde.

[cs]

Werbung