Seit vorigem Samstag hält sich Oberbürgermeister Fritz Schramma mit einer Kölner Delegation in Israel auf. Die Reise führte zunächst in Kölns Partnerstadt Bethlehem, wo Schramma bei einem Besuch des Caritas Babyhospitals der Chefärztin, Dr. Hyam Marzouqa, einen Scheck in Höhe von 160.000 Euro übergab. Schramma sagte zu, einen Kontakt zwischen dem Babyhospital und dem Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße herzustellen und regte unter anderem einen Fachkräfteaustausch an.

Die 160.000 Euro waren im Sommer 2007 bei der bundesweiten Spendenkampagne „Tour der Hoffnung“ gesammelt worden. Mit der Spende – darin enthalten auch 50.000 Euro von Mitarbeitern der Stadt Köln aus der städtischen „Pro-Cent-Aktion“ – können dringend notwendige Renovierungs- und Baumaßnahmen finanziert sowie das medizinisch-therapeutische Angebot für Kinder und Mütter verbessert werden.

Werbung

Anlass der Israel-Reise ist die internationale Kommunalkonferenz „Sister Cities & Municipal Organizations“ in Jerusalem, bei der Schramma am heutigen Dienstag, 11. März, zusammen mit dem stellvertretenden Oberbürgermeister der Stadt Tel Aviv, Nathan Wolloch, über den traditionsreichen Jugendaustausch zwischen Köln und Tel Aviv berichtet hat.

Am morgigen Mittwoch, 12. März, wird die Kölner Delegation weiterreisen in Kölns Partnerstadt Tel Aviv. Dort sollen – wie zuvor schon in Bethlehem – künftige bi- und trilaterale Kooperationsprojekte besprochen werden, insbesondere auch im Hinblick auf das 100-jährige Stadtjubiläum Tel Avivs in 2009.

[nh; Quelle und Foto: Stadt Köln]

Werbung